Spacek bleibt in Werries

Eisbären besetzen erste Kontingentstelle

Vertrag verlängert: Michal Spacek geht in seine fünfte Saison in Hamm.
+
Vertrag verlängert: Michal Spacek geht in seine fünfte Saison in Hamm.

Die Hammer Eisbären haben für ihre zweite Saison in der Eishockey-Oberliga den ersten Spieler aus ihrem Kader weiter an sich gebunden und damit auch gleich die erste Kontingentstelle für Ausländer besetzt. Michal Spacek hat seinen Vertrag verlängert. Der Tscheche wird damit in seine fünfte Spielzeit in Werries gehen. „Das war relativ einfach und unkompliziert“, sagt Manager Jan Koch, der zeitnah weitere Meldungen bezüglich des Kaders verspricht.

Hamm – Die Einigung mit dem 28-jährigen Spacek erfolgte laut Koch nach einem kurzen Gespräch mit dem neuen Coach Jeff Job. „Beide kennen sich durch ihre gemeinsame Trainertätigkeit“, erklärt Koch: „Jeff sagte sofort, ‘den können wir behalten’.“ Spacek ist neben seiner Rolle in der Oberliga-Mannschaft auch in die Jugendarbeit der Eisbären eingebunden, soll, wenn es die Corona-Pandemie in der nächsten Eiszeit zulässt, dann auch wieder als Trainer der Junioren in der Halle stehen. „Das ist eine Win-win-Situation für uns“, sagt Koch.

Bei der Vertragsverlängerung mit dem Verteidiger, der in der vergangenen Saison in 38 Partien für die Hammer auflief und 34 Scorerpunkte markierte, spielten aber natürlich auch dessen Qualitäten auf dem Eis die Hauptrolle. „Er hat einen guten Schuss und bringt unserer Defensive eine gewisse Stabilität. Wir können uns auf ihn verlassen“, lobt Koch.

Neuzugänge schon „in pettto“

Der Manager war seit dem Saisonende rund um Ostern umtriebig. „Mit unserem Kader haben wir die Gespräche abgeschlossen“, sagt er. Schrittweise würden weitere Spieler Spaceks Beispiel folgen, kündigt Koch an. Und auch im Bereich Neuzugänge könnte sich bald etwas tun. „Wir haben schon etwas in petto“, meinte Koch.

Nicht mehr für die Eisbären auflaufen werden, wie bereits berichtet, der bisherige Kapitän Kevin Thau (Ziel unbekannt) sowie Florian Kraus und Tom Lorer, die zu den Liga-Rivalen Rostock Piranhas beziehungsweise Herforder EV wechseln. Tim Pietzko hatte nach dem letzten Saisonspiel sein Karriereende erklärt. Der 34-Jährige will aber künftig in der 1b auflaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare