Testspiele sind schon vereinbart

Mit Kickern aus neun Nationen: FC Internationale jetzt ein offizieller Verein

+
Jamal Ayaou (links) ist sowohl Vorsitzender als auch Trainer des frisch gegründeten FC Internationale Hamm 2019.

Der FC Internationale Hamm 2019 kann in der Rückrunde sogar schon an den Meisterschaftsspielen der Kreisliga D teilnehmen. Allerdings ohne Wertung.

Hamm – Die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Hamm ist erfolgt, alle Unterlagen für die Aufnahme in den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) wurden kurz vor Weihnachten eingereicht.

Der Fußball-Club Internationale Hamm 2019 steht bereits in den Startlöchern und wartet jetzt nur noch auf grünes Licht aus Kaiserau, um in der Rückrunde ohne Wertung an den Meisterschaftsspielen der Kreisliga D teilnehmen zu können.

„Wenn alles gut läuft, können wir vielleicht schon am 11. Januar bei einem Hallenturnier in Lüttringsen unsere ersten Spiele im neuen Trikot bestreiten“, fiebert Jamal Ayaou, Vorsitzender und Trainer des am 25. September 2019 neu gegründeten Vereins, dem sportlichen Auftakt entgegen.

Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Susanne Pichowiack, die 2. Vorsitzende ist und auch auf dem Platz als seine Assistentin an der Seitenlinie arbeitet, betreut Ayaou derzeit Kicker aus neun Nationen, darunter zahlreiche Flüchtlinge, die der Verein auch außerhalb der sportlichen Aktivitäten unterstützen will.

Der Pachtvertrag wurde schon unterschrieben

„Schließlich haben wir die integrative Arbeit als wichtigen Teil in unsere Satzung aufgenommen“, erklärt der Trainer, der ursprünglich aus Düsseldorf stammt, zuletzt aber auch beim SV Stockum als Coach gearbeitet hatte. Der Marokkaner freut sich zudem über die große Unterstützung, die er von allen Seiten erhält. So gab es auch Fördermittel von der DFB-Stiftung.

So sieht das neue Vereinswappen aus.

Die Stadt Hamm stellt dem FC Internationale den Aschenplatz an der Maximilianschule in Werries zu Verfügung, den sich der neue Klub allerdings mit RW Isenbeck teilen muss. „Der Pachtvertrag ist bereits unterschrieben. Wir werden ab sofort dienstags und donnerstags ab 19 Uhr trainieren“, bestätigt Ayaou, der mit einem Kader von 18 Spielern in die Rückrunde gehen wird.

Am 15. Januar wird der Verbandsfußball-Ausschuss offiziell über die Aufnahme des Vereins entscheiden. Der FC-Vorsitzende geht aber davon aus, dass der junge Hammer Klub alle Voraussetzungen erfüllt hat. Auch Trikots sind schon vorhanden. Jetzt wartet der FC Internationale vor allem auf die Pässe, um endlich auch spielen zu können. Für den 9. Februar wurde schon ein Testspiel gegen die zweite Mannschaft des SVF Herringen vereinbart.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare