4:2 – Rhynern dreht das Spiel gegen Neuenkirchen

+
Traf per Elfmeter zum Ausgleich: Lennard Kleine.

Hamm - Dank einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit hat Westfalia Rhynern das Nachholspiel in der Fußball-Oberliga gegen SuS Neuenkirchen mit 4:2 (0:2) gewonnen und den Rückstand auf die SuS auf vier Zähler verkürzt.

30 Minuten lang war die Westfalia im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, verpasste es aber, die zahlreichen Chancen zu nutzen und in Führung zu gehen. Das rächte sich kurz vor der Halbzeit. Mirco Husmann nach einer Ecke (39.) und Malte Nieweler mit einem Schlenzer aus der Distanz (41.) sorgten für die etwas überraschende 2:0-Pausenführung der Gäste.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Rhynern-Trainer Björn Mehnert Robin Hoffmann für Christoph Debowiak und bewies damit ein glückliches Händchen. Hoffmann sorgte promt per Freistoß für das 1:2 (49.). Aus dem Spiel heraus war die Westfalia oft zu hektisch, und so fiel das 2:2 ebenfalls nach einem Standard. 

Fußball Oberliga Nachholspiel Westfalia Rhynern – SuS Neuenkirchen

Felix Fuchs bekam den Ball im Strafraum an die Hand, und Lennard Kleine versenkte den Elfmeter (72.). Als elf Minuten vor dem Ende erneut Hoffmann erfolgreich war, kannte der Jubel am Papenloh keine Grenzen und das Spiel war gedreht (79.). Nach einem Konter über Hoffmann und Salvatore Gambino stellte Jannick Kastner den 4:2-Endstand her. Es war Rhynerns dritter Erfolg in Serie.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare