Eishockey

Drei weitere Zusagen: Kader der Hammer Eisbären wächst

+
Verlängert bei den Eisbären: Dustin Demuth.

Unabhängig von den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Sport basteln die Hammer Eisbären weiter an einem schlagkräftigen Kader für die anstehende Saison in der Oberliga. So vermeldete Eisbären-Manager Jan Koch jetzt, dass Verträge mit gleich drei Spielern des Kaders aus der Vorsaison verlängert worden sind.

Hamm - „Dustin Demuth, Oliver Kraft und Frederik Hemeier werden auch in der kommenden Serie für uns auflaufen“, freut sich Koch. 

Alle drei Spieler spielen bereits seit 2014 für die Eisbären und gehören damit fast schon zum Inventar. Der 26-jährige Dustin Demuth ist in Hagen geboren und kam aus dem Kader der Düsseldorfer EG zu den Eisbären. Sein Stürmerkollege Oliver Kraft (22) ist gebürtiger Hammer und hat seine Eishockey-Ausbildung bein Iserlohner EC genossen. 

Auch der 24 Jahre alte Defensivakteur Hemeier kam 2014 aus dem Nachwuchs der Roosters nach Hamm. „Wir haben mit allen drei Spielern frühzeitig gesprochen“, sagt Koch. „Denn es war klar, dass wir mit ihnen auch den Weg in der Oberliga weitergehen wollen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare