Fünf Verletzte, aber:

TuS Wiescherhöfen gibt vorsichtig Entwarnung

Julian Focke (rechts) zog sich in Wettringen eine schwere Bänderdehnung zu.
+
Julian Focke (rechts) zog sich in Wettringen eine schwere Bänderdehnung zu.

Null Punkte, dafür aber fünf Verletzte – das ist die bittere Bilanz des Fußball-Landesligisten TuS Wiescherhöfen nach dem ersten Auswärtsspiel der Saison bei Vorwärts Wettringen.

Hamm – Mit Blick auf das Heimspiel des TuS am kommenden Sonntag gegen die ebenfalls noch sieglose Borussia aus Münster (15 Uhr, Wielandstraße), gibt Co-Trainer Thorsten Berger dennoch ganz vorsichtig Entwarnung.

„Nur“ Bänderdehnung bei Julian Focke

Fehlen wird allerdings – und nicht nur dann – Abwehrmann Florian Becker, der sich einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat und über viele Wochen zuschauen muss. Auch Julian Focke wurde Opfer des nach Meinung der Gäste rustikalen Wettringer Spiels, beklagt aber „nur“ eine Bänderdehnung im Sprunggelenk. Berger: „Das sieht schlecht aus. Er hat am Dienstag versucht, ein bisschen zu laufen, aber da ging nichts.“

Ansonsten dürften die drei weiteren angeschlagenen Spieler am Sonntag zur Verfügung stehen, um den so wichtigen ersten Saisonsieg zu holen. Der irische Neuzugang Caleb Uwechue musste in Wettringen mit Knieproblemen durchspielen und setzte mit dem Training aus. Der Angreifer dürfte am Donnerstag aber ebenso wieder mitmachen wie Dominik Sorge, der mit seinen Beschwerden im Oberschenkel zumindest Lauftraining absolvieren möchte. Auch Marcel Torkler, der wegen anhaltender Adduktorenprobleme am Dienstag nicht mittrainiert hat, will wieder dabei sein.

Auch Thorsten Heinze wieder dabei

Der gesundheitlich angeschlagene Trainer Thorsten Heinze hat sich ebenfalls für Donnerstag angesagt. Berger: „Thorsten war am Dienstag kurz da. Er hat schon wieder eine gesündere Gesichtsfarbe...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare