DM-Hattrick im Visier: SKG startet in die Play-offs

Kevin Karschau (links) geht mit dem SKG Herringen favorisiert ins Play-off-Viertelfinale gegen Remscheid. J Foto: Mroß

HAMM -  Jetzt geht es ans Eingemachte. Am Samstag starten die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft im Rollhockey. Titelverteidiger SK Germania Herringen trifft im Viertelfinale auf die IGR Remscheid, an diesem Wochenende zunächst auswärts (15.30 Uhr). In der vergangenen Saison standen sich beide Teams erst im Halbfinale gegenüber.

Die Herringer qualifizierten sich nach der Vorrunde letztlich klar mit 44 Punkten als Erster vor der IRG Iserlohn (39) für die Finalrunde der besten Acht. Sie haben damit wie beim ersten Titelgewinn 2013 die Garantie, das zweite und gegebenenfalls entscheidende dritte Spiel jeder Runde in der eigenen Glückauf-Sporthalle austragen zu dürfen. Nicht nur mit der Punktzahl untermauerte der SKG seinen Anspruch auf den dritten Titel in Folge, sondern auch mit der Trefferbilanz. Kein Team erzielte im Durchschnitt pro Partie mehr Tore (6,3) und kassierte weniger (2,9) als Herringen.

Mit breiter Brust fahren die Germanen am Samstag nach Remscheid. Vor dem Saisonstart waren die Ziele der Gastgeber hoch. In der Spitzengruppe wollte das Team mitmischen, doch in der Rückrunde verloren die Remscheider wichtige Punkte und landeten am Ende mit 17 Zählern lediglich auf dem achten Platz. Dennoch warnt Germanen-Trainer Hans-Werner Meier seine Mannschaft eindringlich. In den Köpfen seiner Spieler spuken noch die klaren Saison-Erfolge gegen die IGR herum, insbesondere der 10:1-Auswärtssieg erst vor wenigen Wochen. „Für Remscheid ist das Viertelfinale gegen uns die letzte Chance, das Saison-Ende hinauszuzögern, denn im Pokal ist die Mannschaft bereits ausgeschieden“, sagt Meier. Zudem kehren bei Remscheid zwei wichtige Spieler in den Kader zurück. Stammtorwart Moritz Kreidewolf und Yannick Peinke fehlten der IGR aufgrund von Verletzungen über Wochen. Ihr Ausfall trug zur schlechten Rückrunden-Bilanz bei.

Zur Vorbereitung auf die Partie im Bergischen stand Meier am Dienstag nicht der komplette Kader zur Verfügung. Liam Hages und Lucas Karschau waren über Ostern mit der deutschen Nationalmannschaft beim Cup der Nationen im schweizerischen Montreux im Einsatz gewesen und hatten in fünf Spielen auf hohem Niveau viel Kraft gelassen. Meier verzichtete daher auf die beiden. Für Samstag hat er jedoch den ganzen Kader beisammen – es gibt keine verletzungsbedingten Ausfälle. J mb

Der SKG Herringen setzt am Samstag einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 14 Uhr an der Glückauf-Sporthalle in Herringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare