1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Dienstag-Spiel der Eisbären abgesagt - Corona bremst Diez-Limburg weiter aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Die Hammer Eisbären, hier Michel Limböck (links), müssen am Dienstag nicht gegen die EG Diez-Limburg ran.
Die Hammer Eisbären, hier Michel Limböck (links), müssen am Dienstag nicht gegen die EG Diez-Limburg ran. © Robert Szkudlarek

Zwölf Spiele stehen den Hammer Eisbären in der Eishockey-Oberliga Nord bis zum Abschluss der Normalrunde noch bevor, und so langsam richtet sich der Fokus beim Schlusslicht auf die folgenden Playdowns.

Hamm - Am Dienstag, 8. Februar, sollte das Team von Jeff Job auf einen möglichen Gegner in dieser Vierer-Abstiegsrunde treffen: EG Diez-Limburg. Es wäre nach mehreren kurzfristigen Umbesetzungen im Corona-gebeutelten Spielplan mal wieder eine regulär angesetzte Partie gewesen. Doch das Virus schlug wieder zu. Weil die Rheinland-Pfälzer weiterhin über infizierte Spieler klagen, wurde am Montag auch diese Partie aus dem Kalender gestrichen.

Gegen Mittag erreichte Eisbären-Manager Jan Koch die Nachricht aus Diez. Klar, dass in der Kürze der Zeit ein Nachholtermin noch nicht fixiert werden konnte. „Wir haben da jetzt auch keinen Plan B in der Schublade“, meinte Koch, der sich aber gleich daran machte, einen solchen auszuarbeiten. Die Hoffnung: Einen Gegner finden, der am Dienstag oder Mittwoch sehr kurzfristig einspringen kann.

„Wie sich zeigt, ist das aber sehr unwahrscheinlich, ich rechne nicht damit“, sagte Koch am Montagabend. Denn von den acht verbliebenen Klubs (ohne Diez-Limburg), gegen die die Eisbären noch antreten müssen, sind fünf im Einsatz: Essen an beiden Tagen, die Hannover Indians am Dienstag, deren Stadtrivale Scorpions sowie Hamburg und Halle am Mittwoch. Auch Herford sollte am Dienstag antreten, doch das angesetzte Spiel bei den Black Dragons Erfurt musste abgesagt werden, weil auch die Ostwestfalen neue Coronafälle haben. Blieben noch die Rostock Piranhas und IceFighters Leipzig übrig. Aber auch hier: Corona.

Corona-bedingt standen die Limburger das letzte Mal am 23. Januar in einem Punktspiel auf dem Eis. Da gab es gegen Tabellenführer Saale Bulls Halle eine 0:4-Heimniederlage, bevor vier Begegnungen abgesagt werden mussten, weil Spieler der EG positiv waren – zwei gegen die Crocodiles Hamburg sowie gegen die Hannover Indians und zuletzt am Sonntag gegen den Herner EV, der statt dessen - kurzfristig angesetzt - die Eisbären nach einem 1:3-Rückstand noch mit 8:3 vom Eis schoss.

Das nächste regulär für die Eisbären angesetzte Spiel soll am Freitag, 11. Februar, bei den Saale Bulls Halle stattfinden. Mit der Verlegung der Eisbären-Partie gegen Diez-Limburg stehen bereits 27 Nachholspiele noch aus. Die Anzahl der absolvierten Spiele variiert bei den Teams zwischen 34 (Leipzig) und 40 (Hamm, Krefeld, Herne) von insgesamt 52.

Die restlichen Spieltermine der Eisbären in der Normalrunde: 11.2. in Halle, 14. und 15.2. in Hamburg, 18.2. gegen Hannover Indians, 20.2. in Limburg, 25.2. in Leipzig, 27.2. gegen Essen, 4. 3. gegen Hannover Scorpions – offen: Leipzig (vom 9.1. und vom 6.2.), Herford (vom 4.2.) und Diez-Limburg (vom 8.2.).

Auch interessant

Kommentare