1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Die Hammer SpVg bleibt im Jahr 2022 weiter ungeschlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Waren zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams in Brünninghausen: Chefcoach Steven Degelmann (rechts) und Co-Trainer Richard Jankowski.
Waren zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams in Brünninghausen: Chefcoach Steven Degelmann (rechts) und Co-Trainer Richard Jankowski. © Reiner Mroß/Digitalbild

Die Hammer SpVg bleibt in der Vorbereitung auf die Restspiele in der Fußball-Oberliga weiter ungeschlagen.

Dortmund – Am Dienstagabend musste sich das Team von Trainer Steven Degelmann allerdings beim FC Brünninghausen, Dritter der Westfalenliga, mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Dennoch war der Coach nach der Partie mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. „Man kann nicht davon ausgehen, dass wir jedes Testspiel gegen einen starken Westfalenligisten gewinnen. Die Jungs haben sich gut bewegt, wir haben wieder nicht verloren – das war ein angenehmer Test“, bilanzierte Degelmann.

Die HSV, bei der der junge Jonas Trebing das Tor hütete, bestimmte das Geschehen in der ersten Halbzeit und war in der 25. Minute mit 1:0 in Front gegangen. Einen Pass in die Tiefe von Julius Woitaschek erlief Halil Dogan, wurde auf dem Weg zum Tor der Gastgeber aber regelwidrig gestoppt. Der Gefoulte schnappte sich nach dem Elfmeterpfiff des Schiedsrichters selbst den Ball und traf sicher zur Führung. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Hammer Defensive kam der FC Brünninghausen noch vor dem Wechsel zum 1:1, als David Vaitkevicicus mit einem Schuss ins lange Eck traf (40.). „Da haben wir einmal nicht aufgepasst. Ansonsten haben die Jungs das gut gemacht, zeigten eine hohe Laufbereitschaft“, meinte der Coach, der auch noch eine gute Chance von Winterneuzugang Casey Backhaus verzeichnen durfte. Auch Holger Wortmann, der Sportliche Leiter, lobte den Auftritt vor dem Wechsel: „Die Jungs haben das richtig gut gemacht, hatten einen sicheren Spielaufbau und sich vorne einige gute Chancen erarbeitet. Und man darf nicht vergessen, dass Brünninghausen auch keine Laufkundschaft ist.“

Im zweiten Durchgang und einigen Wechseln wurde die Partie zerfahrener, die HSV agierte nicht mehr so dominant. Am Ende hätten die Hammer das Spiel trotzdem zu ihren Gunsten entscheiden können, aber Zivko Radojcic und Lutonda Ntiti scheiterte frei an Keeper Tim Helmdach.

Auch interessant

Kommentare