Fußball-Oberliga

Die Achse bleibt: Hammer SpVg vermeldet drei wichtige Zusagen

Marcel Todte bleibt bei der Hammer SpVg.
+
Marcel Todte bleibt bei der Hammer SpVg.

Fünf Neuzugänge hat Fußball-Oberligist Hammer SpVg bereits präsentiert. Jetzt gibt es die Zusagen von drei wichtigen Spielern.

Hamm - Noch keinen einzigen Sieg in dieser aktuell unterbrochenen Saison eingefahren. Tabellenletzter der Fußball-Oberliga. Und dennoch hat es die Hammer SpVg geschafft, nach den fünf Neuzugängen Sebastian Stroemer, Frederik Falk, Tobias Fuest, Patrick Schmidt und Tim Oberwahrenbrock auch mit den drei erfahrenen Akteuren Marcel Todte, Philipp Grodowski und Andrei Lorengel die Verträge für eine weitere Spielzeit zu verlängern. „Das freut uns sehr, dass sie die Geschichte mit uns weiter tragen. Die drei Jungs sind eine wichtige Achse im Team. Und ihre Liga unabhängigen Zusagen sind ein klares Zeichen nach draußen“, sagt Holger Wortmann, der Sportliche Leiter der HSV.

Für Marcel Todte, der nach seinem Wechsel von RW Ahlen in den Hammer Osten auch gleich das Amt des Kapitäns übernommen hatte, war es eine schnelle und auch einfache Entscheidung, bei der HSV in sein zweites Jahr zu gehen. „Ich hatte mir das im vergangenen Sommer schon gut überlegt. Ich glaube, dass in Hamm trotz unseres bisher eher schwachen Abschneidens in der Meisterschaft vieles möglich ist“, sagt der 28-Jährige. „Ich bin zuversichtlich, dass wir uns als Mannschaft weiter entwickeln und bald auch für positive Schlagzeilen sorgen werden.“ So hofft Todte, dass die HSV – wenn die Saison noch zuende gespielt werden kann – den Klassenerhalt trotz der prekären Lage am Tabellenende auf sportlichem Wege schaffen kann. „In den bisherigen acht Partien haben wir ja fast nur gegen Teams gespielt, die weit oben stehen. Und auch in diesen Begegnungen waren wir, auch wenn wir sie am Ende alle verloren haben, oft nur knapp unterlegen. Daher glaube ich daran, dass wir die Oberliga halten können.“

Todte als wichtiges Puzzleteil

Für Wortmann und auch für Trainer Steven Degelmann ist der Mittelstürmer ein wichtiges Puzzleteil auf dem Weg zurück in die Erfolgsspur. „Wenn man sich die bisherigen Stationen von Marcel anschaut, weiß man, dass er überall seine Tore geschossen hat. Aber natürlich müssen wir versuchen, ihn noch besser in Szene zu setzen, damit er mehr glänzen kann“, erklärt Wortmann und fügt hinzu: „Marcel ist ein meinungsstarker Spieler, der der Kabine gut tut.“

Auch für Andrei Lorengel gab es in der Zwangspause keinen anderen Ansprechpartner als die Hammer SpVg. „Obwohl es sportlich aktuell nicht so rosig aussieht, die HSV ist in meinen Augen im Fußball immer noch das Aushängeschild der Stadt Hamm”, sagt der 27-Jährige, der im vergangenen Jahr vom Landesligisten TuS Wiescherhöfen gekommen war. Auch Lorengel sieht in der Mannschaft deutlich mehr Qualität als sie es in den im Spätsommer 2020 absolvierten Partien gezeigt hat. „Wir werden uns positiv weiterentwickeln. Und mit der Infrastruktur, die wir hier haben, ist einiges möglich. Ich möchte den Weg jedenfalls weiter mitgehen.” Für Wortmann ist Lorengel ein Spieler, der dem Team „mit seiner Art und seinem Charakter gut tut. Er ist ein richtiger Stratege im Mittelfeld und hat einen guten Abschluss.”

Und auch über Philipp Grodowski findet der Sportliche Leiter nur lobende Worte: „Philipp ist ein Spieler, der durch seine körperliche Präsenz herausragend ist. Er kann als Sechser und als Innenverteidiger spielen, ist also variabel einsetzbar. Und er ist wichtig für das Klima in der Mannschaft.”

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare