HSV mit dezimiertem Kader gegen den SC Herford

+
Zwangspause: Hamms Spielgestalter Yakup Köse (rechts) ist angeschlagen und muss gegen den SC Herford passen.

Hamm - Nur drei Tage nach dem ersten Spiel der Wintervorbereitung gegen die Regionalliga-Auswahl des FC Schalke 04 in Rheda-Wiedenbrück (2:2) bekommen es die Oberliga-Fußballer der Hammer SpVg am Samstag mit dem Westfalenligisten SC Herford zu tun (14 Uhr/Evora-Arena).

Die Prioritäten von HSV-Trainer Ferhat Cerci haben sich vor dem ersten Heimauftritt des Jahres nicht verschoben: „Die Ergebnisse müssen noch nicht stimmen. Es geht um die Art und Weise, wie sich die Mannschaft präsentiert. Es geht um Einsatzbereitschaft und Zusammenhalt.“

In dieser Hinsicht war der 34-Jährige mit der Partie gegen die Schalker U 23 zufrieden. Zweimal gingen die Königsblauen in Führung, zweimal glichen die Hammer aus – durch Treffer von Hugo Magouhi und Tayfun Cakiroglu. „Besonders nach der Pause haben wir sehr diszipliniert gespielt“, lobte Cerci, der für die zweiten 45 Minuten vom angestammten 4-2-3-1-System auf ein 4-3-3 mit Yakup Köse als zentralem Drahtzieher im Mittelfeld umstellte. Als Fingerzeig für die Zukunft will Cerci das nicht verstanden wissen: „Wir schauen, welches System am besten zur Mannschaft passt. Wir werden auch noch anderes probieren.“ Womöglich schon gegen Herford.

Allerdings sind die personellen Möglichkeiten der HSV gegenüber der Partie am Mittwoch kleiner geworden. Der bulgarische Neuzugang Dimitar Nikolov, der gegen Schalke wegen einer Innenbanddehnung kurzfristig passen musste, wird auch am Samstag nicht im Tor stehen. Für ihn spielt der zuletzt fehlende Michael Strzys. Amadeus Piontek und Serdar Yigit sind weiter krankgeschrieben, auch Innenverteidiger Niklas Rieker (Wadenzerrung) und Köse (Fußverletzung) stehen gegen den SC Herford nicht im Kader.

Das könnte gegen seinen Ex-Klub aber Giacomo Serrone. Die Knieverletzung der 23-jährigen Offensivkraft stellte sich als weniger gravierend heraus als ursprünglich befürchtet. „Vielleicht reicht es für einen Kurzauftritt“, sagt Cerci. Eine Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Danny Radke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare