SKG Herringen freut sich auf Forte dei Marmi

+
Gerüstet für die Saison-Heimpremiere in der European League: SKG-Vorsitzender Michael Brandt.

HAMM -  Vier Tage vor dem ersten Heimspiel in der European League am Samstag gegen das italienische Team aus Forte dei Marmi (18 Uhr/Glückauf-Halle) laufen die Vorbereitungen im Hintergrund beim deutschen Rollhockey-Meister SK Germania Herringen bereits auf Hochtouren – auch wenn der Vorsitzende Michael Brandt versichert, dass „die Organisation für uns relativ entspannt ist. Denn die Italiener kümmern sich selbst um ihre An- und Abreise.“

Zwar hatten die Herringer den Gästen wie üblich angeboten, sich um die Angelegenheiten in Hamm zu kümmern, doch erst am Wochenende nahmen die Verantwortlichen des Vereins aus der Toskana per E-Mail Kontakt zu den SKG-Verantwortlichen auf, um mitzuteilen, dass sie sich selbst organisieren. So müssen die Gastgeber nur dafür sorgen, dass sie den Italienern gemäß den Richtlinien des europäischen Verbandes CERH am Freitag die Halle zum Training zur Verfügung stellen. „Anders als Viareggio im vergangenen Jahr wird Forte dei Marmi aber in Hamm übernachten“, sagt Brandt. „Und da sie am Sonntag erst nachmittags zurückreisen, haben sie bei uns angefragt, wo sie ein Restaurant finden, in dem sie essen können.“

Ansonsten sei ein engerer Kontakt zwischen den Vereinen und Spielern von den Gästen nicht geplant. „Das hätten wir zwar schöner gefunden, liegt aber nicht daran, dass sie nichts mit uns zu tun haben wollen“, versicherte der SKG-Vorsitzende, „sondern daran, dass sie diese Spiele sehr professionell angehen. Für sie geht es hier ganz knallhart um die Punkte, und dann wird sich schon wieder auf die nächste Aufgabe konzentriert.“

Schließlich hat sich Forte dei Marmi in dieser Saison in der Champions League sehr viel vorgenommen. Ziel ist es, als erste italienische Mannschaft zumindest das Halbfinale des Wettbewerbs zu erreichen. Und das, so ist sich Brandt sicher, kann die Truppe durchaus schaffen. „Die haben ein Team mit internationalen Stars aus Spanien, Portugal und Argentinien zusammengestellt und sind für mich auch in unserer Gruppe klarer Favorit.“ Was der 6:2-Auftakterfolg gegen die Portugiesen aus Juventude Viana unterstreicht.

Ganz ohne Probleme geht die Vorbereitung auf die Partie am Samstag für die Herringer dennoch nicht ab. Denn die An- und Abreise des Schiedsrichters bereiten großes Kopfzerbrechen. Zwar hat der europäische Verband nach einem Schreiben der Verbandsvorsitzenden aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland den Vereinen erlaubt, sich nun wieder selbst um den Transfer der Referees zu kümmern. Doch eine langfristige – und damit günstige – Planung der Flüge war trotzdem nicht möglich, weil die Ansetzung der Unparteiischen erst vor einer Woche vorgenommen wurde. „So haben wir auch in diesem Jahr die Probleme der hohen Flugkosten“, sagt Brandt. „Und zudem ist für unser Spiel ein Gespann aus Spanien angesetzt worden, was es schwierig macht, die beiden hierher zu bekommen, da es zu dieser Zeit nicht mehr viele Flüge gibt.“

So wird nun am Freitag Schiedsrichterin Maria Teresa Martinez aus La Coruna nach Düsseldorf anreisen, während ihr Kollege Alberto Veiga von Porto aus starten und in Frankfurt (Haan) landen wird. „Das heißt, wir müssen zwei Fahrzeuge stellen, um die beiden nach Hamm zu bekommen“, sagt Brandt.

Alle anderen Dinge, die rund um das Spiel zu erledigen sind, seien dagegen schon Routine, versichert der Vorsitzende: „Wir werden vor der Halle wieder ein Zelt für die Zuschauer aufstellen, es müssen Bühnenelemente aufgebaut werden, um für größere Zuschauerkapazität zu sorgen, und auch für die Auswechselbänke bauen wir Podeste auf, damit die Spieler besser sehen können.“ Zudem muss Platz geschaffen werden für Ehrengäste und den Kameramann, der das Spiel für den Internet-Auftritt aufzeichnet. Eines, in dem die Herringer ihre starke Leistung von der 5:9-Niederlage beim HC Liceo in La Coruna bestätigen wollen. - güna

Karten gibt es im Vorverkauf in Herringen beim Restaurant Plaka, SB Jahns, Reisebüro Busche, Eiscafe Kuhbar und der Dorfschänke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare