Deutsche Junioren bezwingen Polen 36:24

Trainer Christian Schwarzer schwört sein Team ein. ▪

HAMM ▪ Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter. Die Hammer Maxipark-Arena hatte sich einmal mehr als perfekte Spielstätte für ein Handball-Länderspiel erwiesen.

1 266 Fans wollten gestern Abend die deutsche Handball-Juniorenauswahl bei ihrem vorletzten Testspiel für der Europameisterschafts-Qualifikation im April gegen Polen siegen sehen. Dass es nach 60 unterhaltsamen Minuten sogar ein deutlicher 36:24 (14:12)-Erfolg wurde, ließ wiederum den deutschen Coach Christian Schwarzer strahlen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel“, sagte der Weltmeister von 2007. „Wir waren in der Breite sehr gut aufgestellt, haben das Tempo hoch gehalten und die technischen Fehler, die die Polen gemacht haben, zu einfachen Toren genutzt.“

Mehr Bilder vom Länderspiel

Deutschland - Polen 36:24 Junioren Länderspiel in der Maxipark-Arena in Hamm

In einer unterhaltsamen Partie war der Magdeburger Mittelmann Philipp Weber mit neun Treffern (davon fünf Siebenmeter) der erfolgreichste Torschütze. Jan Forstbauer traf fünfmal für das deutsche Team, das bis zur Pause mit offenem Visier gegen die körperlich robusten Polen kämpfen musste.

In den ersten sieben Minuten nach dem Wechsel entschied der amtierende Weltmeister die Partie dann aber mit einem 7:2-Lauf zum 21:14-Zwischenstand vorzeitig. Ihre Premiere im deutschen Trikot feierten David Wiencek (VfL Gummersbach), der zuvor auch eine Anfrage erhalten hatte, für den polnischen Verband zu spielen, und Artjom Antonevitch (GWD Minden). Mit der Leistung beider durfte Schwarzer als zufrieden sein. ▪ güna

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare