1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Deutliche Steigerung nach der Pause beschert dem ASV zwei sichere Punkte gegen Ferndorf

Erstellt:

Von: Günter Thomas

Kommentare

Gewohnt sicherer Torgarant: Fabian Huesmann.
Gewohnt sicherer Torgarant für den ASV: Fabian Huesmann. © Reiner Mroß

Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen ist nach der Auswärtsniederlage in Dresden zurück in der Spur: Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der Defensive mit einem starken Felix Storbeck zwischen den Pfosten und einem blendend aufgelegten Jo-Gerrit Genz im Angriff nach der Pause bezwang das Team von Trainer Michael Lerscht dessen Ex-Klub TuS Ferndorf vor 1422 Zuschauern in der Westpress Arena mit 31:27 (14:15).

Der ASV musste wie bereits in den vergangenen Begegnungen verletzungsbedingt auf Abwehrspezialist Markus Fuchs und Mittelmann Sören Südmeier verzichten, startete mit Jan Brosch und Matej Mikita im Innenblock - und damit genauso wie bei der 28:33-Niederlage am Mittwoch in Dresden.

Die Zuschauer erlebten eine ausgeglichene Startphase, in der sich beide Teams allerdings zu viele technische Fehler leisteten. Hamm hatte zwar nach sieben Minuten beim Zwischenstand von 5:3 erstmals die Nase mit zwei Treffern vorn, doch eine knapp fünf Minuten lange Durststrecke im Angriff sorgte dafür, dass die Gäste mit drei Treffern in Folge ihrerseits wieder in Führung gingen.

Nach 13 Minuten es 7:9, und der TuS hätte per Tempogegenstoß sogar auf drei Treffer wegziehen können. Doch der Pass des stark aufspielenden Lucas Puhl im Ferndorfer Tor, der allein im ersten Durchgang auf neun Paraden kam, erreichte Rechtsaußen Josip Eres nicht.

Es passte zu dieser wechselhaften ersten Halbzeit zweier unbeständig agierender Mannschaften, dass sich wiederum eine starke Phase der Gastgeber anschloss. Vier schnelle Treffer binnen zwei Minuten durch Marian Orlowski (2) und zweimal Fabian Huesmann per Tempogegenstoß drehten den Spielstand zur erneuten Hammer Führung (11:9/16.). Sechs torarme Minuten später hatte sich der Vorsprung auf drei Treffer erhöht (13:10/22.) - Sicherheit gab das den Gastgebern aber nicht.

Im Gegenteil: Bis zur Pause gelang dem ASV gerade einmal noch ein Treffer - und es passte zum Spiel, dass Josip Eres Sekunden vor der Halbzeitsirene auch noch die erneute Gästeführung gelang (14:15).

Ein verworfener Ball von Ferndorfs Linksaußen Julian Schneider, das erste Tor durch ASV-Mittelmann Dani Baijens, ein gehaltener von Felix Storbeck und ein weiterer Hammer Treffer durch Marian Orlowski sorgten für einen perfekten Hammer Start in Durchgang zwei - und die erneute Führung (16:15). Als dann auch noch Gerrit Genz trocken aus der Distanz nachlegte, Tim Wieling per Gegenstoß erfolgreich war und erneut Genz traf, nahm die Partie doch noch ihren von den Hausherren erhofften Verlauf. Schließlich war Hamm ein perfekter 5:0-Lauf in den ersten sieben Minuten der zweiten Halbzeit gelungen.

Als der in der zweiten Hälfte überragende Genz (allein sieben Tore zwischen der 31. und 44. Minute gingen auf sein Konto) den Vorsprung nach 44 Minuten fast im Alleingang auf sechs Treffer geschraubt hatte (25:19), sah sich Gästecoach Robert Andersson gezwungen, bereits seine letzte Auszeit zu nehmen. Doch an der Tatsache dass die ASV-Defensive im zweiten Durchgang deutlich sicherer stand und fast alle Angriffsversuche der Gäste unterband, änderte das auch nichts.

In den letzten Minuten ließ der ASV keine Spannung mehr aufkommen, hielt den Abstand und fuhr am Ende einen sicheren Sieg gegen den Tabellen-17. ein.

Auch interessant

Kommentare