Derby Packung für die Eisbären gegen Duisburg

HAMM - Eine Niederlage hatten sie einkalkuliert. Aber sicherlich keine in dieser Höhe. Deutlich mit 1:15 (0:4, 0:4, 1:7) unterlagen die Hammer Eisbären im Heimspiel der Eishockey-Oberliga in der Maxi-Eissporthalle gegen Spitzenreiter EV Duisburg. „Das war zu wenig von unserer Mannschaft. Duisburg war bissiger und hat die ganze Zeit Vollgas gegeben“, sagte Hamms Coach Daniel Galonska. „Aber wir müssen jetzt den Mund abwischen, am Sonntag in Neuss wird das ein ganz anderes Spiel.“

Bereits nach dem ersten Drittel war die Entscheidung vor 291 Zuschauern gefallen. Denn nach 20 Minuten lagen die Gäste bereits mit 4:0 in Front. Zuerst war es Diego Hofland, der für die Füchse zum 1:0 traf, als Martin Köchling auf der Strafbank saß (4.). In der sechsten Minute erhöhte Dominik Lascheit auf 2:0, ehe Hofland seinen zweiten Treffer folgen ließ und das 3:0 markierte (9.). Als dann Manuel Neumannn mit einem Schlagschuss von der blauen Linie in den Winkel zum 4:0 getroffen hatte (11.), durften auch die Eisbären zu Chancen kommen. Doch Karl Jasik scheiterte am Duisburger Keeper (15.), und Sebastian Licau traf nur den Außenpfosten (16.).

Auch im zweiten Durchgang bestimmte Duisburg nach Belieben das Geschehen und erzielte durch Raphael Joly (21., 25., 27.) sowie Kevin Orendorz (21.) vier weitere Tore zum 8:0-Zwischenstand.

Auch im letzten Drittel hatten die Eisbären den Duisburger nichts entgegenzusetzen. Bei einem Gegentor von Tim Pietzko per Penalty (55.) ließen Dennis Fischbuch (42.), Lars Grözinger (47.), Stephan Fröhlich (53.), Andre Hübscher (53.), Lascheit (55.), Cornelius Krämer (55.) und Orendorz (56.) noch sieben weitere Treffer zum 15:1-Endstand folgen - St

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare