1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Der TuS Wiescherhöfen zieht Konsequenzen und meldet die Erste aus der Landesliga ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Das Heimspiel gegen den SV Herbern war der vorerst letzte Auftritt des TuS Wiescherhöfen in der Landesliga.
Das Heimspiel gegen den SV Herbern war der vorerst letzte Auftritt des TuS Wiescherhöfen in der Landesliga. © Reiner Mroß/Digitalbild

Fußball-Landesligist TuS Wiescherhöfen hat aus seinen permanenten personellen Problemen die Konsequenz gezogen und am Donnerstagabend nach einer Besprechung von Trainerteam, Spielern und Vorstand die erste Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet.

Hamm – „Wir sind alle nicht glücklich darüber, denn das ist schon eine unpopuläre Entscheidung“, sagte der Vorsitzende Marc Lapcevic. „Aber wir haben an allen Ecken und Enden zu wenig Personal.“

Am Donnerstag, als der TuS die Partie bei der IG Bönen absagen musste, waren zu den vielen Verletzten noch fünf Coronafälle gekommen. Aber auch wenn sich diese Akteure wieder fit melden würden, hätte die Erste nur mit Unterstützung der Reserve weiter antreten können. „Uns war ja schon nach der Hinrunde mit nur einem Punkt klar, dass wir absteigen werden. Jetzt können wir zumindest noch versuchen, die Zweite im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A zu verstärken“, so Lapcevic.

Derweil hat der TuS bereits die ersten drei externen Neuzugänge präsentiert. Von der Reserve des TuS Germania Lohauserholz wechseln Nico Karzmazik und Louis Bahr an die Wielandstraße, vom BSV Heeren Levin Titt. „Unser Blick ist jetzt auf die kommende Saison gerichtet, für die wir eine gute Mannschaft für die Bezirksliga mit neuen Akteuren und den Jungs, die uns erhalten bleiben, stellen wollen“, so Lapcevic.

Auch interessant

Kommentare