1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Das Double ist für den SK Germania Herringen zum Greifen nahe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der SKG Herringen hat sich durch einen 5:0-Sieg in der Glückauf-Sporthalle über die IGR Remscheid eine gute Ausgangsposition für das Pokal-Rückspiel am Sonntag verschafft.
Der SKG Herringen hat sich durch einen 5:0-Sieg in der Glückauf-Sporthalle über die IGR Remscheid eine gute Ausgangsposition für das Pokal-Rückspiel am Sonntag verschafft. © Reiner Mroß/Digitalbild

Der SKG Herringen hat sich durch einen 5:0-Sieg in der Glückauf-Sporthalle über die IGR Remscheid eine gute Ausgangsposition für das Pokal-Rückspiel am Sonntag verschafft.

Hamm - Im Hinspiel um den DRIV-Pokal hat sich der SK Germania Herringen in der heimischen Glückauf-Halle mit einem 5:0 (4:0)-Erfolg über die IGR Remscheid eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeitet. Eine Woche nach dem Gewinn der sechsten Deutschen Rollhockey-Meisterschaft sind die Chancen für den Sportklub aussichtsreich, den fünften Pokaltriumph einzufahren und damit das dritte Double der Vereinsgeschichte zu erringen.

„Wir haben als Mannschaft klasse verteidigt und gut vorgearbeitet, aber mehr haben wir noch nicht erreicht“, warnt SKG-Trainer Christian Zarod, den Gegner aus dem Bergischen Land vor dem Rückspiel am morgigen Sonntag (15. Mai, 16.00 Uhr) in der Sporthalle „Hackenberg“ in Remscheid nicht zu unterschätzen. „In erster Linie können wir uns heute bei unserem Torhüter Timo Tegethoff bedanken. Er hat bärenstark gehalten und wegen ihm steht die Null.“ Will die IGR Remscheid das Finale noch drehen, so müssen die Blau-Weißen am Sonntag mit einem Vorsprung von sechs Toren gewinnen.

Kapitän Lucas Karschau hatte die Germanen früh mit einem Fernschuss in Führung gebracht (2.), ehe Christoph Rindfleisch einen Abpraller zum 2:0 nutzte (8.). Noch vor der Pause baute der Sportklub den Vorsprung durch ein Überzahltor von Lucas Karschau (18.) und Robin Schulz nach einem Konter (24.) auf 4:0 aus. In der zweiten Hälfte sorgte erneut Christoph Rindfleisch (39.) für den Treffer zum 5:0-Endstand. -St

SKG Herringen: Tegethoff (1.-50.), Polat – K. Karschau, L. Karschau (2), Schulz (1), Li. Hages, Lu. Hages, Rindfleisch (2), Nohlen, Gürtler

Auch interessant

Kommentare