Fußball

Der klassentiefere SVE Heessen blamiert den TuS Wiescherhöfen

Tor für Heessen: Guiliano Nieddu (rechts) traf zum 0:4. 
+
Tor für Heessen: Guiliano Nieddu (rechts) traf zum 0:4. 

Fußball-Landesligist TuS Wiescherhöfen hat in der Saisonvorbereitung noch ordentlich Sand im Getriebe. Gegen den SVE Heessen gab es eine Klatsche. 

Hamm - Im vierten Testspiel kassierten die Grün-Weißen ihre vierte klare Niederlage und waren mit dem 0:6 (0:2) gegen den klassentieferen Fußball-Bezirksligisten SVE Heessen gut bedient.

„Die Jungs waren platt. Das waren die letzten Spieler, die wir hatten. Wenn ich bei einem 23er-Kader selbst spielen muss, dann sagt das schon einiges aus“, sagte TuS-Coach Thorsten Heinze. „Bei uns haben zehn Spieler gefehlt, fünf davon potenzielle Stammspieler, die wichtig für unser Konstrukt sind.“ Doch trotz der Ausfälle war es auffällig, wie leicht es Landesligist Wiescherhöfen der Eintracht vor 150 Zuschauern an der Wielandstraße machte und sich ohne große Gegenwehr dem Schicksal ergab.

Nach einem Foul von TuS-Keeper Richard Gass an Andre Budde verwandelte Dominik Giffey den Strafstoß zur Gästeführung (2.). Der SVE zeigte einen kontrollierten Spielaufbau. Wiescherhöfen ließ die Eintracht gewähren und attackierte die Gäste erst in der eigenen Hälfte. Dennoch konnte die TuS-Hintermannschaft gute Chancen der Heessener nicht verhindern, weil die Zweikämpfe nicht angenommen wurden. Guiliano Nieddu (11.) und Yunus Kämper (23.) scheiterten an Gass (11.), Budde traf die Kugel freistehend nicht richtig (18.). Zu mehr als einer Konterchance durch Amin Lakhlifi (12.) reichte es für den TuS in Durchgang eins nicht. Im Angriff fehlten den Hausherren die Anspielstationen, weil die Bewegung ohne Ball und die Abstimmung im Kombinationsspiel nicht vorhanden waren.

„Wir hatten Respekt vor Wiescherhöfen...“

So erhöhte der SVE kurz vor der Pause auf 0:2, als Hicham Bouaid eine präzise Flanke von Budde mit einer herrlichen Direktabnahme verwertete (44.). „Das waren Welten im Vergleich zum Spiel von letzter Woche gegen TuRa Bergkamen. Die Jungs haben sich gut bewegt und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, lobte Heessens Co-Trainer Rainer Franke, der den aus privaten Gründen fehlenden Rouven Meschede vertrat. „Wir hatten Respekt vor Wiescherhöfen als Landesligist und wollten nicht untergehen. Daher bin ich von dem Ergebnis auch überrascht.“

Nach dem Seitenwechsel traf Konstantin Rühl nur die Latte (52.), ehe Nieddu mit einem satten Schuss erhöhte (53.). Nieddu war es auch, der nach einer Ecke von Malte Strickmann zum 0:4 traf (64.). Danach markierte Budde an alter Wirkungsstätte mit einem Lupfer den fünften Treffer (72.). Wiescherhöfen gab sich nun auf und hatte Glück, dass der SVE einen Gang herunterschaltete. Trotzdem gelang Nieddu per Fernschuss noch das 0:6 (90.+1). „Bei uns hat heute die Kraft gefehlt und teilweise war es einfach schlecht“, so Heinze. „Bei einigen Leuten müssen wir auch noch die nötige Einstellung reinkriegen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare