Der Fußball rollt wieder:

Testspiele ab sofort erlaubt - Saison startet am 28./29. August

Auch Turniere sind unter bestimmten Auflagen wieder möglich – so wie beim Sommerturnier des Landesligisten TuS Wiescherhöfen im vergangenen Jahr (hier im Spiel gegen die Hammer SpVg).
+
Auch Turniere sind unter bestimmten Auflagen wieder möglich – so wie beim Sommerturnier des Landesligisten TuS Wiescherhöfen im vergangenen Jahr (hier im Spiel gegen die Hammer SpVg).

Seit Monaten stand der Spielbetrieb im Amateurfußball still. Jetzt kommt er wieder ins Rollen – langsam zwar, aber bestimmt.

Hamm – Bereits zum Ende der vergangenen Woche haben die ersten Mannschaften das Training aufgenommen. Am Donnerstagabend sorgten dann die Vertreter der 29 Fußballkreise des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) im Rahmen einer außerplanmäßig einberufenen Konferenz der Kreisvorsitzenden mit dem Verbands-Präsidium dafür, dass ab sofort weitere Schritte in Richtung Normalität gemacht werden können. Als wichtigster Eckpfeiler der Saisonplanung wurde der Termin für den Start der Saison 2021/2022 auf das Wochenende 28./29. August festgesetzt (in der ursprünglichen Planung war der noch zwei Wochen früher vorgesehen). Testspiele dürfen bereits ab Sonntag wieder ausgetragen werden, nachdem in der Nacht zum Sonntag in Nordrhein-Westfalen Dank der zunehmend sinkenden Inzidenzzahlen weitere Lockerungen in der Hygieneverordnung greifen werden.

Vereine sollen weiter „mit Augenmaß handeln“

„Trotzdem sollen die Vereine die Situation aber weiter mit Augenmaß behandeln“, betont Thomas Trahe, der nach dem Tod von Ulrich Ritter Mitte März zum kommissarischen Vorsitzenden des Kreis-Jugend-Ausschusses (VKJA) ernannt worden war und an der außerplanmäßigen Konferenz in Vertretung seines verhinderten Vorsitzenden Michael Allery für den Kreis Unna/Hamm teilnahm. „Denn diese Freigabe soll jetzt nicht bedeuten, dass die Mannschaften damit beginnen, kreuz und quer durch Westfalen zu fahren. Wir wollen keinen Fußball-Tourismus entfachen und damit unnötige Risiken eingehen. Die Spiele sollen möglichst mit Gegnern aus der näheren Umgebung stattfinden.“

Tagesturniere sind nicht gestattet

Die wiedergewonnene Freiheit gilt allerdings noch nicht für Sommer- und Vorbereitungsturniere. Sowohl im Senioren- als auch im Jugendbereich wird es hier vor den Ferien noch keine Freigaben geben. Bedeutet: Bis zum 31. August geht hier nichts. Die lukrativen Tagesturniere dürfen nicht ausgetragen werden. „Ausnahmen sind hier Turniere, die sich über mehrere Tage ziehen“, sagt Trahe und nennt als Beispiel das traditionelle Sommerturnier des Landesligisten TuS Wiescherhöfen, bei dem über mehrere Tage hinweg maximal zwei Begegnungen pro Tag „unter Einhaltung der vorgegebenen Hygienemaßnahmen“ ausgetragen werden. Für Jugendmannschaften gilt das Turnierverbot zwar vorerst bis zum 30. Juni, ist aber aufgrund der sich anschließenden Sommerferien analog zu sehen.

Modus und Start der Oberliga noch offen

Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) plant den Saisonstart für die überkreislichen Staffeln (Bezirks- bis Westfalenliga/Männer und Frauen) ebenfalls für den 29. August. Der Start der Fußball-Oberliga ist dagegen noch nicht bestätigt, soll aber wohl am gleichen Tag beginnen. Unklar ist allerdings noch, in welchem Modus die höchste westfälische Liga dann ihren Meister ausspielen soll. Unwahrscheinlich scheint aber, dass der Verband eine Saison mit Hin- und Rückrunde wie in der abgebrochenen Spielzeit 2020/21 austragen lassen wird. Angesichts der Ungewissheit des Pandemiegeschehens erscheint ein Marathon von 40 oder mehr Spielen, wie er in der vergangenen Saison geplant war, als zu unsicher. Verschiedene Denkmodelle kursieren hier. Eine Variante wäre es, eine Einfachrunde zu spielen und danach die Liga in eine Auf- und eine Abstiegsrunde zu teilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare