Fußball

Corona-Lockerungen: Sind jetzt auch wieder Testspiele erlaubt?

+

Die Nachricht, dass ab kommenden Montag in NRW wieder mit 30 Personen Fußball gespielt werden darf, löste bei vielen Kickern erst einmal große Freude aus.

Hamm - Doch die Wahrheit liegt ja bekanntlich – frei nach dem Spruch von Trainer-Ikone Otto Rehhagel – auf dem Platz. Jedenfalls bittet der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) die Vereine erst einmal um Geduld. 

Der für den Amateurfußball zuständige Vizepräsident Manfred Schnieders fordert die Klubs auf, vorerst auf Testspiele und Turniere zu verzichten. Ein Training sei jetzt ab sofort wieder mit 30 Personen nach den feststehenden Hygieneregeln der Corona-Schutzverordnung möglich. 

FLVW hofft auf landesweite Regelung

Wann der Spielbetrieb offiziell aufgenommen werden kann, soll laut Schnieders landesweit geregelt werden. „Wir bemühen uns derzeit darum, den Vereinen zeitnah eine Antwort zu geben“, erklärte der Vizepräsident. In der kommenden Woche wird deshalb der Fußballausschuss des Westdeutschen Fußball-Verbands (WFV) tagen, wie mit den neuen Lockerungen durch die Landesregierung umgegangen werden kann. 

Die große Problematik besteht darin, dass viele Kommunen oder Kreise die Verordnung unterschiedlich interpretieren. Um einen geregelten Spielbetrieb landesweit zu ermöglichen, muss daher von Verbandsseite eine einheitliche Linie gefunden werden. „Sobald eine Entscheidung gefallen ist, werden die Vereine informiert“, so Schnieders.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare