Christof Neuhaus läuft wieder allen davon

+
Über 1 000 Starter zählten die Veranstalter im Jahnstadion beim 15-km-Lauf.

HAMM - Die 40. Laufserie des OSC 01 Hamm ging im Hammer Jahnstadion in ihre zweite Runde. Der Lauf über 15 Kilometer stand auf dem Programm, und wie bereits vor zwei Wochen über die 10-km-Distanz hieß der souveräne Sieger Christof Neuhaus. Der Athlet von der LG Olympia Dortmund benötigte für die Strecke entlang des Kanals und des Kurparks 48:08 Minuten und hatte damit einen großen Vorsprung auf seine Verfolger Torsten Graw (LG Dorsten/49:44) und Philipp Beckmann (LSF Münster/51:07).

Durch seinen erneuten Sieg hat Neuhaus nun einen großen Vorsprung in der Gesamtwertung der ältesten dreiteiligen deutschen Laufserie, die am 8. Februar 1975 aus der Taufe gehoben wurde. Zum Abschluss erwartet die Sportler in zwei Wochen (23. Februar) noch ein Halbmarathon, doch in seiner jetzigen Form wird Neuhaus auch dort kaum noch zu stoppen sein. „Die Siegerzeit ist super. Ein so riesiger Vorsprung ist aber die Ausnahme“, lobte Ulrich Schwennecker, 2. Vorsitzender der LG Hamm, die Leistung des Erstplatzierten. „Er läuft hier konkurrenzlos vorneweg und könnte woanders sogar für Geld an den Start gehen.“

Ganz nach vorne schafften es die Hammer Athleten nicht. Malik Farhat (LG Hamm) erreichte mit Platz zehn und einer Zeit von 54:41 Minuten das beste Ergebnis. Während Schwennecker von einer „sehr guten Zeit“ für den erst 17-Jährigen sprach, bewertete Patricia Grewatta den Lauf ihres Schützlings kurz nach dem Rennen etwas anders. „Malik liegt bestimmt schon in der Wanne“, vermutete sie. „Er war während der Woche krank und ist nur wegen der Mannschaft und der Serie durchgelaufen, so dass es heute mehr eine Trainingslaufzeit ist. Aber ich hoffe, dass er bis zum Halbmarathon wieder fit ist.“ Zweitbester Hammer wurde Marvin Pufahl auf dem 22. Rang (LG Hamm/56:03). Bester heimischer Starter war Sven Serke (Lauffreunde Bönen) auf Rang fünf (51:18).

Hinter der ambitionierten Spitze tummelten sich viele Hobbyläufer im Hammer Osten. Bei guten äußeren Bedingungen durfte sich der OSC Hamm noch kurzfristig über gut 100 Nachmeldungen freuen, so dass insgesamt 1 033 Teilnehmer an den Start gingen. „Bis auf den böigen Wind haben wir ideales Wetter. Und über 1 000 Läufer sind super, zumal es noch eine Konkurrenzveranstaltung am Möhnesee gibt“, so Schwennecker.

Bei den Damen waren die Laufssportfreunde Münster der dominierende Verein. Maren Urner (58:59), Ira Schwefer (1:02:40) und Sue Rossano (1:03:00) hatten das Siegertreppchen für sich alleine. Die große Favoritin, Johanna Rellensmann, ebenfalls vom LSF Münster, schaffte es dagegen nicht auf die vordersten Plätze. - St

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare