Fußball

BV 09 verliert Leistungsträger, will aber höher hinaus

Orhan Secer, Trainer des BV 09 Hamm.
+
Orhan Secer, Trainer des BV 09 Hamm.

Einige Leistungsträger haben den BV 09 Hamm verlassen. Der Klub möchte sich aber dennoch verbessern und setzt darauf, die besten Spieler des Vereins in der ersten Mannschaft zu sammeln.

Hamm - Die Mannschaften der Fußball- Kreisliga A tasten sich langsam an den alt bekannten Trainingsalltag heran. Auch beim BV 09 Hamm herrschte lange Zeit eine Ungewissheit, in der keine regelmäßigen Übungseinheiten sowie die Planung von Freundschaftsspielen möglich waren.

Doch nun nimmt die sportliche Aktivität auch im Hammer Norden wieder Fahrt auf. Wenn es die Optionen für Training gibt, möchte BVH-Trainer Orhan Secer diese auch bewusst nutzen: „Es hat sich zuletzt einiges getan, sodass wir seit drei Wochen wieder zweimal die Woche trainieren. Das läuft natürlich unter strengen Hygienevorschriften ab.“ Solange es kein fest terminiertes Datum für den Start der neuen A-Liga-Saison gibt, will das Trainerteam diese Einheiten in dem Maße fortführen. „Die Jungs haben Bock, dies jetzt so anzugehen. Natürlich steht dabei der Spaß im Vordergrund. Die konditionellen sowie taktischen Elemente werden dann zu Beginn der richtigen Vorbereitung mit eingeführt“, erklärt Secer.

Direkt erkennbar wird dadurch der Wille, sich im Vergleich zum achten Tabellenrang aus der Vorsaison zu verbessern. Dafür waren bei den Nordenern auch die Personalplanungen von enormer Bedeutung: „Unser Ziel war es, die Mannschaft zusammenzuhalten und punktuell zu verstärken. Dieses Bestreben konnten wir zu 80 Prozent umsetzen.“

Secer verzeichnet fünf Abgänge

Dennis Schlenkhoff, Timo Walter (beide SpVg Bönen), Dennis Wieland (SG Bockum-Hövel IV), Marcel Keßler (eigene vierte Mannschaft) sowie Hussin Hussin (beruflich) werden nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch wenn der BVH einige Leistungsträger verliert, sieht der Trainerstab die Situation durch den Gewinn einiger neuer Akteure positiv. Gemeint sind damit Marvin Palmowski (eigene Reserve), Rezan Ismail Haji, Berhat Ismail Haji (eigene dritte Mannschaft), Qathan Atabi (vereinslos) und Elias Jami (TuS Lohauserholz II). „Wir sind von jedem Spieler sehr überzeugt, sodass wir verstärkt in die neue Saison gehen werden. Wir haben intern im Verein sehr viele gute Jungs, die alle locker Kreisliga A spielen können. Genau das soll unser Weg sein, die Besten aus unserem Verein in die erste Mannschaft zu ziehen“, freut sich Secer auf die Alternativen.

Wenn die Ziele angesprochen werden, kommt man im Hammer Norden nicht an einer klaren Verbesserung zur Vorsaison herum. Dies sieht der Coach, der nun in seine zweite Saison an der Seitenlinie an der Fahrenheitstraße stehen wird, als realistisch an: „Mit unserer zusammengestellten Mannschaft wird das vom fußballerischen Potenzial definitiv möglich sein. In erster Linie sollen aber alle gesund bleiben und wieder Fußball spielen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare