Bundesligist SG Hamm muss in die Relegation

+
Muss mit der Schießgesellschaft Hamm in die Relegation: Melanie Pinto Coelho.

HAMM - Seit Sonntagmittag steht fest: Die Schießgesellschaft Hamm muss in die Relegation. Sie wird als Vorletzter der Bundesliga Nord am 2. Februar in Hannover mit den Erstplatzierten der Zweiten Ligen West, Nord und Ost um die beiden noch zu vergebenen Plätze im Oberhaus kämpfen.

Das Kellerduell gegen den Dauerrivalen SV Deiringsen hatte die SGH am Samstag mit 4:1 gewonnen. Während Pierre-Edmond Piasecki langsam zu seiner Olympiaform zurückfindet und mit 98, 100, 100 und 99 Ringen seinem Kontrahenten Denny Nikkelen aus den Niederlanden (384) an Position eins nicht den Hauch einer Chance ließ, mühte sich Dana Prüfe in der Paarung zwei gegen Philipp Deimann ungemein. Gegen den schnell agierenden Deiringser musste Prüfe nach langem Kampf ihre Niederlage und somit auch den einzigen Punktverlust der SGH an diesem Tag mit 390:396 hinnehmen.

Üblich zügig und dazu noch sicher ging Melanie Pinto Coelho ihre Partie gegen Nina Koop an. Mit 390:384 hatte die Nationalkaderschützin kaum Probleme im Verlauf des Wettkampfs und sicherte ihrem Team einen weiteren Punkt. Ähnlich überlegen präsentierte sich Anna Steinhoff in der Paarung vier gegen Philipp Rogner. Nach einem behäbigen Start gewann Steinhoff an Sicherheit und zog mit 99, 98 und 98 Ringen ihrem Gegner schnell mit 10 Zählern Vorsprung davon. Die 95er Abschlussserie trübte dann zwar ein wenig den Wettkampfverlauf, doch der SGH-Punkt mit 390:384 war gesichert. Alles andere als routiniert zeigten sich diesmal Moritz Brunnenberg und Kerstin Appelbaum. Am Ende gewann der Hammer in einer nicht erstligareifen Begegnung glücklich mit 383382 und machte den 4:1-Sieg perfekt. Damit war das erste Ziel der Schießgesellschaft erreicht – der direkte Abstieg mit Rang acht wurde vermieden, die Relegationsteilnahme war sicher.

Mit einem weiteren Erfolg gegen den Gastgeber Post SV Düsseldorf wollte die SGH dann den Sprung ins Mittelfeld schaffen und sich ganz aus dem Abstiegsbereich verabschieden. Aber die Hammer unterlagen knapp mit 2:3. Entscheidend war am Ende die Mittelpaarung zwischen Melanie Pinto Coelho und Amelie Kleinmanns. Zuvor stand schon relativ früh fest, dass die Schießgesellschaft an den beiden Spitzenpositionen mit Pierre-Edmond Piasecki gegen Jessica Mager (392:396) sowie Dana Prüfe gegen den Niederländer Peter Hellenbrand (392:398) chancenlos war. Ganz anders zeichnete sich der Verlauf der restlichen Partien ab. Auf Position fünf kam für Moritz Brunnenberg diesmal Julia Budde zum Einsatz und rechtfertigte das Vertrauen mit einem fulminant geschossenen Wettkampf gegen Marcus Conrad.

Nach Serien von 98, 98, 100 und 98 Zählern holte die SGH-Juniorin mit 394:387 ihren ersten Bundesligapunkt. Auch Anna Steinhoff in der Paarung vier gegen Jessica Kregel überzeugte und bewies Nervenstärke. Nach einem mäßigen Auftakt mit 96 Ringen steigerte sich Steinhoff von Serie zu Serie und sicherte der SGH nach 98, 98 und 99 Zählern, mit 392:386 den zweiten Einzelpunkt. Beim Stand von 2:2 richteten sich nun alle Augen auf die Paarung drei. Pinto-Coelho ging mit einem Zähler Vorsprung in die letzte Serie, die ihre Kontrahentin Kleinmanns zügig mit 99 Ringen beendete. Viele Fehler durfte sich die SGH-Schützin also nicht leisten. Die Neun mit dem 39. Schuss brachte den Gleichstand – der letzte Versuch musste ein Treffer sein. Das mögliche Stechen würde dann die Entscheidung über Sieg oder Niederlage der SG Hamm gegen Düsseldorf bringen. Es kam anders. Mit einer 9,7 musste sich Pinto-Coelho mit 388:389 unglücklich geschlagen geben. - gg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare