Budde spielt nicht mehr für Westfalia Rhynern II

+
Andre Budde will nicht mehr für Westfalia Rhynern II spielen.

HAMM -  23 Tore hat Andre Budde in dieser Saison für das Fußball-Bezirksligateam des SV Westfalia Rhynern geschossen – weitere werden jedoch nicht mehr dazu kommen. Budde wird den Verein am Saisonende verlassen und will bis dahin kein Spiel mehr für den Klub bestreiten.

Der Führende der aktuellen Torschützenliste hatte am Sonntag enttäuscht darauf reagiert, dass aufgrund der Abstellung zahlreicher Akteure aus dem Oberliga-Kader kein Platz für ihn in der Startelf frei war. Erst nach 77 Minuten wurde Budde eingewechselt. „Das war sicherlich der Hauptgrund“, sagte der spielende Co-Trainer, der seine Entscheidung nach ein paar Tagen Bedenkzeit am Donnerstag öffentlich machte. „Aber da hatte sich schon im Vorfeld einiges aufgestaut. Ich sehe mich nicht als Superstar, aber ich habe nun einmal die meisten Tore geschossen und einige Punkte gerettet. Da kann man schon erwarten, dass man in einem Derby, wo alle heiß sind, auch spielt.“

„Daraufhin hat er beschlossen, nicht mehr bei uns Fußball zu spielen“, zeigt sich Westfalia-Coach Thomas Schneider enttäuscht. „Wenn du so einen Torjäger verlierst, tut das schon weh. Aber auch mit 38 muss man sich nun einmal dem Konkurrenzkampf stellen. Ich finde seine Entscheidung schade, aber es war interessant, ihn dabei gehabt zu haben.“

Zumindest kann Schneider auf einen gut gefüllten Kader zurückgreifen. „Wie wir das von der Qualität her auffangen, müssen wir noch sehen.“ Andre Budde will sich nun in Ruhe nach einem neuen Verein umsehen. „Ein, zwei Jahre Bezirksliga gehen wohl noch“, glaubt der Stürmer, der bis Saisonende noch in der dritten Westfalia-Mannschaft „zocken“ wollte. „Aber das will der Verein nicht.“ - güna

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare