Bockum-Hövel gewinnt "entspanntes Spiel" gegen Warendorf 3:0

+
Vergeblich gestreckt: Für Warendorf gab es bei der SG Bockum-Hövel (hier Daniel Wieland, rechts) nichts zu holen.

HAMM - „Das war ein entspanntes Spiel“, freute sich Bockum-Hövels Trainer Markus Matzelle nach dem sicheren 3:0 (2:0)-Erfolg seiner SG gegen die Warendorfer Sportunion. „Die erste Halbzeit war richtig gut. Man muss immer bedenken, gegen wen wir hier gespielt haben und welche Ambitionen der Gegner besitzt.“

Gleich mehrere Faktoren gaben frühzeitig den Ausschlag zugunsten der Gastgeber. Zwei berechtigte Elfmeter, eine Gelb-Rote Karte gegen Warendorfs Torhüter Thomas Wilmer und die Tatsache, dass die Sport-Gemeinschaft fast die gesamte zweite Hälfte mit zwei Spielern mehr auf dem Feld stand, ließ keinen Zweifel aufkommen, wer das Adolf-Brühl-Stadion als Sieger verlässt.

Vor gut 100 Zuschauern zeigten beide Teams zunächst ordentliche Ansätze, aber die Abwehrreihen machten die Räume eng und zwangen die angreifende Mannschaft zu Fehlern im Kombinationsspiel. In der 17. Minute schickte Carsten Edelkötter dann Tarik Basoglu in die Gasse und der SG-Stürmer wurde von Thomas Wilmer im Strafraum zu Fall gebracht. Der gute Schiedsrichter Luis Torres (Gütersloh) zeigte Warendorfs Schlussmann die Gelbe Karte. Carsten Edelkötter verwandelte den Strafstoß im Nachschuss.

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Die Führung wirkte wie eine Befreiung. Und noch vor der Pause gelang der SG der zweite Treffer. Dieses Mal hebelte Tarik Basoglu mit einem feinen Pass auf Daniel Wieland die Abseitsfalle der Sportunion aus, und erneut war es Warendorfs Keeper Thomas Wilmer, der die Fehler seiner Vorderleute ausbaden musste. Er sah nach seinem zweiten Foul die Ampelkarte, und Basoglu brachte den zweiten Strafstoß gegen den eingewechselten Kai Richter sicher im Warendorfer Kasten unter (38.). Weil Rene Simon nach einem unglücklichen Zweikampf mit Dominik Orlowski verletzt vom Feld musste und die Gäste bereits dreimal gewechselt hatten, hatten sie ab der 53. Minute nur noch neun Akteure auf dem Platz. Die Begegnung plätscherte anschließend vor sich hin. Lediglich Basoglu traf mit einem platzierten Flachschuss nach schöner Vorarbeit von Dennis Steinke noch zum 3:0 (73.). - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare