Fußball-Testspiel

Bockum-Hövel gegen Rhynern: Zwölf Tore im Testspiel

Testspiel SG Bockum-Hövel gegen Westfalia Rhynern 6:6
+
Tempo- und vor allem torreich war das Testspiel zwischen Bockum-Hövel und Rhynern.

Zwölf Tore fielen am Dienstagabend in Adolf-Brühl-Stadion, weil sowohl der SG Bockum-Hövel als auch Westfalia Rhynern munter nach vorne spielten und den Gegner jeweils in der Defensive Einladungen verteilten. Am Ende stand ein 6:6.

Hamm – In einem temporeichen Fußball-Freundschaftsspiel trennten sich Landesligist SG Bockum-Hövel und Oberligist Westfalia Rhynern mit einem leistungsgerechten 6:6 (4:2)-Unentschieden.

„Ich bin trotz der Gegentreffer nicht unzufrieden. Wir haben hier mit einer jungen Mannschaft sechs Tore erzielt und haben ordentlich mit Tempo nach vorne gespielt“, bilanzierte Westfalia-Coach Michael Kaminski. „Man hat aber auch gesehen, dass die Mannschaft nicht eingespielt ist. Deshalb hatten wir auch Schwierigkeiten beim Umschaltspiel in die Defensive.“

Nach einem Fehlpass von SG-Keeper Tobias Krakor ging die Westfalia früh in Führung. Eduard Probst legte für den einschussbereiten Gianluca Di Vinti quer (6.). Die Gastgeber wendeten jedoch schnell das Blatt. Nach einer scharfen Hereingabe von Fabian Düser drückte Simon Schroth das Leder über die Linie (9.) und kurz darauf köpfte Schroth nach einer Ecke von Jonas Westmeyer ein (11.). Westmeyer selbst sorgte nach schönem Doppelpass mit Schroth für das 3:1 (15.).

Lopez Zapata trifft zum 4:2-Pausenstand

Rhynern entwickelte nach gut 25 Minuten mehr Druck, doch meistens präsentierte sich die Sport Gemeinschaft in einer guten Grundordnung. So war es ein Distanzschuss von Jonas Michler aus gut 25 Metern, der die Blau-Weißen wieder heranbrachte (32.). Nach einem öffnenden Pass von Maik Rieping und einer präzisen Flanke von Dawid Franica markierte Rafael Miguel Lopez Zapata den 4:2-Halbzeitstand (36.).

Auch nach der Pause ging das muntere Toreschießen weiter. Ramazan Korkut setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und traf aus der Drehung zum 4:3 (47.), ehe Probst nach starkem Umschaltspiel nicht mehr zu halten war und den Ausgleich erzielte (50.).

„Wir haben nach vorne ein gutes Spiel gezeigt“, lobte Bockum-Hövels Co-Trainer Dominik Orlowski, der den privat verhinderten David Schmidt an der Seitenlinie vertrat. „Nach hinten war es eigentlich auch nicht schlecht, nur haben wir uns zu viele individuelle Fehler geleistet. Die Gegentore waren einfach zu vermeiden.“

Vor gut 50 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Adolf-Brühl-Stadion schickte Westmeyer den eingewechselten Isam El Aallali steil, der SV-Keeper Jan Trahe im kurzen Eck überraschte (55.).

Müsse zweimal sicher vom Punkt

Danach ging durch viele Wechsel der Spielfluss ein wenig verloren. Rhynern drückte aber in der Schlussphase noch einmal aufs Tempo und kam nach einem Foul an Mazlum Bulut durch einen von Leon Müsse verwandelten Elfmeter zum 5:5 (80.). Nach einem Konter gelang Westmeyer die erneute SG-Führung (84.), aber nach einem Foul an Merlin Zweimann traf Müsse auch beim zweiten Mal souverän vom Punkt (88.).

SG Bockum-Hövel: Krakor (46. Mühlbrandt) – Düser (68. Franica), Krausch (57. Kilinc), Stappert, Franica (46. Katzer) – Rieping (46. S. Burnic), Wohlrath (57. Ahmadiian) – Lopez Zapata (46. El Aallali), Westmeyer, Icen – Schroth (46. Kastner)
SV Westfalia Rhynern: Eul (46. Trahe) – Gutsche, Hellmich, Michler, Müsse – Bulut – Ploczicki, Daoudi, Di Vinti (46. Zweimann) – Probst (57. Schubert), Korkut
Tore: 0:1 Di Vinti (6.), 1:1 Schroth (9.), 2:1 Schroth (11.), 3:1 Westmeyer (15.), 3:2 Michler (32.), 4:2 Lopez Zapata (36.), 4:3 Korkut (47.), 4:4 Probst (50.), 5:4 El Aallali (55.), 5:5 Müsse (80./Foulelfmeter), 6:5 Westmeyer (84.), 6:6 Müsse (88./Foulelfmeter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare