SG feiert Halbfinal-Einzug auf Kosten von Wiescherhöfen

+
Abdullah Sahin (rechts) zog mit der Hammer SpVg in das Halbfinale des Anton-Rehbein-Turniers ein.

HAMM -  Die Hammer SpVg ist als Sieger der Gruppe 2 beim 36. Anton-Rehbein-Gedächtnisturnier ins Halbfinale eingezogen und trifft dort am Montag auf Westfalia Rhynern, während der Gruppenzweite SG Bockum-Hövel auf den SVF Herringen trifft. Die SG hatte sich das Ticket erst im letzten Gruppenspiel gesichert.

Hammer SC – Hammer SpVg 1:2 (1:0). Schon früh ging der HSC durch ein Tor von Alexander Janzen in Führung (2.). Wenig überraschend verbuchte die Hammer SpVg viel Ballbesitz für sich, fand gegen den kompakt stehenden A-Kreisligisten aber zunächst kein Durchkommen. Kevin Kocaalan vergab die größte Chance der HSV bei einem Lattenschuss (5.). Jan Greitemeier sorgte nach dem Seitenwechsel für den Ausgleich des Favoriten (14.). Nachdem HSC-Keeper Sven Knips eine Möglichkeit von Emre Demir abgewehrt hatte (18.), gelang der SpVg doch noch der Siegtreffer. HSV-Torwart Robin Schimmig war mit einem Fernschuss aus der eigenen Hälfte erfolgreich (19.).

SG Bockum-Hövel – TuS Uentrop 4:1 (1:1). Die SG wahrte mit dem Erfolg die Chance auf den Halbfinaleinzug, obwohl Jonas Oelkers bereits in der ersten Minute das 1:0 für den TuS erzielte. Bünyamin Uysal egalisierte jedoch für Bockum-Hövel, nachdem Oelkers kurz zuvor nur die Latte getroffen hatte (3.). Im zweiten Durchgang ergaben sich zunächst für beide Teams nur wenige Gelegenheiten. In der Schlussphase entschied die SG die Begegnung allerdings noch für sich. Daniel Wieland (14.) und Uysal (15.) sorgten für einen Zwei-Tore-Vorsprung, bevor Markus Löwen zum 4:1-Endstand traf (17.).

TuS Wiescherhöfen – Hammer SpVg 6:5 (3:2). In einer hochklassigen Partie brachte Robin Plocziki die HSV in Führung, doch fast im Gegenzug glich David Wündisch für den TuS aus (4.). Nachdem Abdullah Sahin die Hammer SpVg wenig später erneut in Front brachte (6.), drehte Wiescherhöfen die Partie noch vor der Pause. Erkan Baslarli (7.)und Simon Peper (8.) waren erfolgreich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sah HSV-Akteur Dominik Derksen zu allem Überfluss von der Ersatzbank aus wegen Schiedsrichter-Beleidigung die Rote Karte. Durch ein Eigentor von Schimmig (13.) und einen indirekten Freistoß von Wündisch (14.) erhöhte der TuS sogar auf 5:2, bevor Demir (17.) und Kocaalan (18.) die HSV wieder heranbrachten. Auch Wündischs dritter Treffer zum 6:4 (19.) sorgte nicht für die Entscheidung, denn nach einem Fehler von TuS-Keeper Stefan Küritz verkürzte Sahin erneut (20.), womit der Halbfinaleinzug der HSV nach dieser Begegnung feststand.

TuS Uentrop – Hammer SC 1:3 (0:3). Die beiden bis dato punktlosen Teams wollten sich zumindest mit einem Erfolg aus dem Turnier verabschieden. Zur Halbzeit lag der HSC klar mit 3:0 in Führung. Stanislaw Steiger (4.), Robert Stricker (7.) und Tobias Brunsmann (9.) hatten für die Westtünner getroffen. Im zweiten Durchgang besaßen die Uentroper Möglichkeiten zu verkürzen. Dem TuS gelang jedoch nur noch der Ehrentreffer durch Alexander Plückebaum (18.).

SG Bockum-Hövel – TuS Wiescherhöfen 4:1 (2:1). Die SG brauchte im letzten Gruppenspiel einen Sieg mit mindestens zwei Toren Abstand, um ins Halbfinale einzuziehen. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie. Nach einem Handspiel von Thorsten Heinze auf der Linie erhielt Bockum-Hövel bereits in der ersten Minute einen Elfmeter, den Edelkötter im Nachschuss zum 1:0 verwandelte (2.). Die SG machte danach weiter Druck und wurde mit dem 2:0 durch Edelkötter belohnt (7.). Nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Löwen verkürzte Wiescherhöfen durch einen Treffer von Baslarli jedoch auf 2:1 (8.). In der zweiten Hälfte nutzte auch die SG eine Überzahlsituation nach einer Zeitstrafe gegen Eduard Lorengel aus. Hendrik Kunz traf zum 3:1 (15.). Für die Entscheidung sorgte Uysal in der Schlussminute mit seinem Treffer zum 4:1-Endstand, womit die Bockum-Höveler ins Halbfinale einzogen.

Bei den Alten Herren wurde der Hammer SC Sieger der Gruppe 2, als Zweiter zog auch der TuS Germania Lohauserholz ins Halbfinale ein. - tr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare