1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Bockum-Hövel empfängt Werner SC und will Heimserie ausbauen

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Rafael Lopez Zapata steht der SG gegen Werne nicht zur Verfügung.
Rafael Lopez Zapata steht der SG gegen Werne nicht zur Verfügung. © Robert Szkudlarek/Digitalbild

An der Spitze der Fußball-Landesliga (4) ist die IG Bönen der SG Bockum-Hövel wieder auf zehn Punkte enteilt, doch im Adolf-Brühl-Stadion ist die Saison beim Tabellenzweiten längst noch nicht abgehakt.

Hamm - Es gibt andere Ziele: „Wir werden alles geben, um unsere Heimserie verteidigen zu können“, sagt Spielertrainer David Schmidt vor dem Heimspiel am Gründonnerstag (19 Uhr) gegen den Tabellenfünften Werner SC, aber auch: „Das wird ein ganz schön dickes Brett.“

Die personellen Voraussetzungen für das Duell mit dem Team von Ex-Profi Lars Müller, der privat verhindert ist und von „Co“ Joel Simon vertreten wird, ist bei der SG weiterhin alles andere als gut. Zwar kehrt Simon Schroth nach seiner Rotsperre aus dem Spiel in Herbern wieder in den Kader zurück, doch fehlen auf jeden Fall Ismail Icen (Mittelfußbruch) und Rafael Lopez Zapata (Haarriss im Mittelfuß). Jannick Kastner trainierte am Dienstag zwar wieder mit, sein Einsatz ist aber ebenso fraglich wie der von Marc-Andre Wohlrath, der angeschlagen ist. „Wir gehen da schon ein bisschen am Stock“, sagt Schmidt, der deshalb Ergänzungen aus der zweiten Mannschaft erwartet.

Für den SG-Trainer, dessen Team zuletzt in Borken über ein 1:1 nicht hinaus kam, war das 1:5 der Werner im Heimspiel gegen die IG Bönen von der Höhe her überraschend. Der WSC steht in dieser Saison für schwankende Leistungen mit entsprechenden Ergebnissen. „Das ist schon das, was man eine Wundertüte nennt“, sagt David Schmidt. „Bönen hat gegen uns ein richtig gutes Spiel gemacht“, ordnet Müller-Vertreter Simon die jüngste Heimpleite ein. Das Hinspiel gegen die SG hatte der WSC im vergangenen Oktober noch recht glücklich mit 3:2 für sich entschieden.

Auch Simon hat – wie Kollege Schmidt – vor allem in der Offensive Personalprobleme. Mit Jannik Prinz (fünfte Gelbe Karte) und Jussef Saado (krank) fallen seine besten Schützen aus. Zudem fehlt Yannick Lachowicz.

Auch interessant

Kommentare