Fußball

Bleibt Robin Grosch? U21 der Hammer SpVg klärt Trainerfrage für die Saison 2021/22

Robin Grosch trainiert die HSV-U21 auch in der kommenden Spielzeit.
+
Robin Grosch trainiert die HSV-U21 auch in der kommenden Spielzeit.

Robin Grosch wird die U21 der Hammer SpVg auch in der Saison 2021/22 trainieren. Die Vertragsverlängerung mit dem Coach des Fußball-Bezirksligisten bezeichnete der Klub als „reine Formsache“.

Hamm - Die HSV-Jugendleiter Karlo Tenji und Robin Berghaus sowie der Sportliche Leiter Alexis Koumatzidis bescheinigen dem Coach eine „sehr gute Arbeitsleistung“. Die Fortsetzung des Engagements im Hammer Osten sei „nur folgerichtig“.

Grosch übernahm die Oberliga-Reserve zum 1. Juli vergangenen Jahres und baute nach einer Katastrophensaison eine neue Mannschaft auf, die bis zur Corona-Unterbrechung in sechs Partien zehn Punkte holte und bei zwei ausstehenden Nachholspielen einen beachtlichen siebten Tabellenrang belegt. Grosch fühlt sich wohl und lobt die gute Zusammenarbeit. „Wir haben bisher eine herausragende Runde gespielt und sind mit den Ergebnissen überaus zufrieden. Das Team ist hoch motiviert und zieht voll mit und auch die Mannschaft hinter der Mannschaft ist sehr gut aufgestellt“, sagt der 30-jährige Ahlener.

Sprungbrett auf dem Weg in die erste Mannschaft

Die HSV-Zweite sieht sich als Ausbildungsteam und will Sprungbrett für die A-Junioren sein, die es auf dem Weg in den Seniorenbereich nicht auf Anhieb in den Kader der ersten Mannschaft schaffen. „Unser Ziel ist es, die sportliche Fortbildung zu intensivieren und den zahlreichen Talenten Spielpraxis zu bieten, damit der Weg nach oben einfacher wird“, sagt Koumatzidis, der bei der Hammer SpVg für die Altersklassen U14 bis U21 das sportliche Sagen hat. Mit Vincent Ocansey hat es ein Akteur im vergangenen Jahr geschafft, sich durch gute Leistungen in den Fokus der Entscheidungsträger zu spielen und gehört in dieser Saison zur Oberliga-Truppe von Steven Degelmann.

Auch aus der aktuellen U21 könnte sich der ein oder andere Akteur im kommenden Fußballjahr im Kader der Ersten wiederfinden. Ulrich Rolfing, Teammanager der U21, bestätigt die guten Kontakte zu den Verantwortlichen der ersten Mannschaft: „Der Austausch mit Holger Wortmann und Steven Degelmann findet regelmäßig statt, auch in der coronabedingt spielfreien Zeit. Wir wollen die Zusammenarbeit vertiefen und intensivieren. Wir als U21 sind kein Verein im Verein.“

Auch erste Spieler haben schon zugesagt

Die Saisonunterbrechung haben Grosch und Koumatzidis, der auch als Übungsleiter der U19 fungiert, genutzt, um mit den Spielern ihrer jeweiligen Teams über eine weitere Zusammenarbeit zu sprechen. Die ersten Zusagen liegen bereits vor, weitere sollen folgen.

Abschied nehmen heißt es am 30. Juni dagegen für Co-Trainer Holger Engelmann. Im vergangenen Sommer hatte er bereits angekündigt, nur ein weiteres Jahr lang die U21 zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare