ASV bestreitet Testspiel gegen Erstligist Nettelstedt

HAMM -  Am Montag startet die Vorbereitung des Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen auf die in gut drei Wochen beginnende zweite Hälfte der Saison 2013/14. Bis zum Gastspiel beim TSV Altenholz am 28. Januar liegen allerdings noch arbeitsreiche Wochen vor den Westfalen.

Für den Trainerstab des ASV wird es vornehmlich darum gehen, die beiden Neuzugänge aus November und Dezember, Markus Fuchs und David Wiencek, weiter in die Mannschaft zu integrieren. „Darüber hinaus werden wir weiter an den taktischen Dingen arbeiten, so wie wir das schon während der gesamten Hinrunde getan haben“, erklärte Co-Trainer Torsten Friedrich. „Das ist noch ein lockerer Aufgalopp, Dienstag geht es aber schon richtig rund“, verspricht Friedrich. Neben den neuen Spielern gilt es auch, die nach und nach zurückkehrenden verletzten Spieler wieder in Wettkampfverfassung zu bringen. Torsten Friedrich: „Die Weihnachtspause kam natürlich gerade richtig für uns. Personell waren wir wegen der vielen Verletzungen absolut am Anschlag. Aber die Mannschaft hat das gut gelöst und mehr als einmal tolle Moral bewiesen.“

Vor dem Jahresauftakt gegen Altenholz tritt die Mannschaft zweimal an. „Viel Zeit bleibt uns ja auch nicht zur Vorbereitung“, so der Co-Trainer.

Am 17. Januar bestreitet der ASV in Hille ein Spiel gegen Erstligist TuS Nettelstedt. In eigener Halle tritt der Zweitligist danach am Freitag, 24. Januar, gegen den Bergischen HC und TBV Lemgo in einem Dreierturnier an. „Da wollen wir uns den nötigen Feinschliff holen“, meint Friedrich. Einlass zum eigenen Turnier ist ab 16 Uhr, die Spiele (2 x 20 Minuten) beginnen ab etwa 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare