Kleine und Bouaid spielen gegen den SC Paderborn

+
Lennard Kleine (links) und Joussef Bouaid. - Fotos: Guboff/Steenbrede

HAMM - Lennard Kleine vom Fußball-Oberligisten Westfalia Rhynern und Joussef Bouaid vom Bezirksligisten TSC Hamm dürfen sich bereits jetzt als Gewinner beim Warsteiner Masters fühlen – obwohl das regionale Hallenturnier erst am übernächsten Wochenende in die finale Phase geht und beide mit ihren Teams noch in der Lucky-Loser-Runde um einen Endrundenplatz kämpfen müssen. Die beiden Hammer Spieler wurden nach dem Ende der Vor- und Zwischenrunden in die „Top Elf“ berufen.

Und auf die wartet ein Highlight: Diese Auswahl, in der letztlich 25 Akteure stehen werden, spielt im Juli gegen den Bundesligisten SC Paderborn. Bouaid hatte in Ahlen, wo der TSC Zweiter geworden war, als torgefährlicher Abwehrspieler geglänzt, Kleine war mit Rhynern in Bönen Dritter geworden.

„Das ist eine tolle Sache“, sagte Kleine, der in Bönen „nur“ zweimal in der regulären Spielzeit und einmal im Neunmeterschießen traf und deshalb „etwas überrascht“ war, dass er nominiert wurde. Seine Vorfreude schmälert das aber nicht im Geringsten: „Das ist natürlich was, gegen Profis zu spielen. Darauf habe ich richtig Bock.“

Das dürfte Bouaid kaum anders gehen. Der 19-Jährige war im Sommer von den A-Junioren des TuS Germania Lohauserholz zum TSC gewechselt – und hatte in Ahlen unter anderem wegen seiner neun Treffer einen derart starken Eindruck hinterlassen, dass ihn Trainer und Turnierleitung auswählten. „Die Spielübersicht ist für sein Alter hervorragend. Er bringt alles mit, was einen Sechser ausmacht“, lobt Trainer Erdal Akyüz den beidfüßigen Mittefeldspieler. „Für ihn und uns als Verein ist es ein richtig großes Ding, dass er dabei sein kann.“ - fh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare