ASV besiegt GWD Minden  - Je 300 Fans gegen Lemgo und Hagen zugelassen

+
Markus Fuchs (rechts) stand gegen GWD Minden für Kurzeinsätze wieder zur Verfügung.

Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat gestern Abend sein zweites der bisher fünf Testspiele im Rahmen der Saisonvorbereitung gewonnen. Das Team von Michael Lerscht siegte beim Erstligisten GWD Minden mit 28:27.

Minden – „Die Jungs haben viel investiert, haben sich voll reingehauen und sich im Finale dafür belohnt“, freute sich der Trainer über die gelungene Vorstellung seiner Mannschaft. Dabei standen Lerscht einmal mehr nur neun Feldspieler zur Verfügung, da Marian Orlowski, Fabian Huesmann, Sören Südmeier und Marten Franke wie erwartet nicht rechtzeitig fit geworden sind für diese Begegnung. Immerhin stand Markus Fuchs nach überstandenen Knieproblemen wieder auf der Platte. „Wir haben ihn aber nur dosiert belastet mit zehn Minuten in beiden Halbzeiten und auch nur in der Abwehr“, berichtet Lerscht.

Hammer Pausenführung mit einem Tor

 Dabei begann die Begegnung mit dem Tabellen-15. der vergangenen Erstliga-Abbruchsaison eher standesgemäß. Die Mindener führten relativ schnell mit 5:2, doch die Gäste glichen zum 6:6 aus und führten zur Pause sogar mit einem Tor. Ob 15:14 oder 16:15 – Lerscht wusste es ebenso nicht mehr so genau zu sagen wie auch nicht die Schützen, die sein Team nach der Halbzeit sogar auf drei Tore in Führung brachten. Für ihn waren andere Werte wichtig. „Wir hatten viel Bewegung in unserem Angriffsspiel, haben zielstrebige Gegenstöße gespielt und auch viele gute Spielphasen“, lobte er sein Team und dessen Umsetzung der Vorgaben. 

Storbeck pariert den letzten Wurf 

Und so hielt der ASV über 20:17 und 22:19 seine Drei-Tore-Führung bis zum 25:22, doch dann – so Lerscht – wurde es „noch einmal ein bisschen eng“. Ein Pfostenwurf seines Teams und „ein, zwei Gegentore, die zu schnell gefallen sind“, brachten den Mindenern noch einmal die Chance, mit dem letzten Wurf auszugleichen. Doch Felix Storbeck parierte. Dass seine Mannschaft gegen den Erstligisten am Ende sogar die meisten Toren in der bisherigen Testreihe erzielt hat, sei – so der Trainer – vielleicht „ein kleines Produkt“ des jüngsten Trainings. Denn nach drei Wochen Arbeit an der Defensive steht beim ASV seit Wochenbeginn auch die Offensive auf dem Stundenplan. 

Nun Heimspiel gegen Longerich

Die nächste Gelegenheit, am Angriff zu feilen, ergibt sich am Samstag mit dem Heimspiel gegen Longerich – das aber noch vor leeren Rängen. Dass am kommenden Mittwoch gegen den TBV Lemgo – nach dem Bergischen HC, Tusem Essen und Minden bereits der vierte Erstligist im Programm – wieder Zuschauer zugelassen sind, freut den Trainer: „Es ist mega, dass wieder ein paar Leute in der Halle sind“, sagt er. Für den ASV ist es auch ein Testlauf für den Zweitliga-Auftakt am 2. Oktober daheim gegen Emsdetten. Die Vorfreude ist dem Trainer anzuhören. „Nach Lemgo noch Nordhorn und Hagen, dann kann’s endlich losgehen...“

Der ASV Hamm-Westfalen darf die beiden Testspiele daheim am Mittwoch, 16. September, gegen den Erstligisten TBV Lemgo sowie am Freitag, 25. September, gegen den gegen VfL Eintracht Hagen vor Zuschauern austragen. Zu beiden Partien dürfen jeweils 300 Zuschauer mit personalisierten Tickets in die Halle. Das vermeldete der ASV auf seiner Facebook-Seite. Tickets kosten fünf Euro. Weiteres dazu gibt es unter info@asv-Hamm-Westfalen.de.

ASV: Storbeck, Wesemann – Rubino, Spiekermann, Fuchs, Krings, von Boenigk, Genz, Pretzewofsky, Schwabe, Brosch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare