6:0 beim TuS 59 - Hammer SpVg löst Pflichtaufgabe im Kreispokal

Tobias Fuest (schwarzes Trikot) und die HSV taten sich vor der Pause schwer gegen den tief stehenden TuS 59.
+
Tobias Fuest (schwarzes Trikot) und die HSV taten sich vor der Pause schwer gegen den tief stehenden TuS 59.

Der erste Schritt in Richtung Titelverteidigung ist geschafft: Fußball-Oberligist Hammer SpVg hat sich erwartungsgemäß in der ersten Runde des Kreispokals beim B-Ligisten TuS 1859 Hamm mit 6:0 (1:0) durchgesetzt.

Hamm - „Das Ergebnis war für uns zweitrangig, aber so ist es in Ordnung für mich. Wir haben uns gut verkauft“, meinte TuS-Trainer Christian Mellmann. Sein Gegenüber Richard Jankowski, der den beruflich verhinderten Steven Degelmann vertrat, sah dagegen nur eine gute zweite Halbzeit seiner Mannschaft: „Die erste Halbzeit war nicht so gut, da hatten wir Probleme mit dem Platz und haben zu viele technische Fehler gemacht.“

Freistoß bringt HSV Führung kurz vor der Pause

Von Beginn an drückte die HSV vor rund 100 Zuschauern die Hausherren tief in die eigene Hälfte. Am eigenen Strafraum machte der TuS 59 die Räume eng, wodurch die Spielvereinigung zwar um den Sechzehner herumspielte, den Ball aber nicht gefährlich vor das Tor von Damian Czarnetzki brachte. Und wenn der Oberligist zu Möglichkeiten kam, waren die Abschlüsse zu harmlos. So hatten die Gäste erst nach 25 Minuten die erste gute Gelegenheit. Einen Schuss von Patrick Nemec wehrte Schlussmannn Czarnetzki stark zur Ecke ab, bei der der Keeper einen Kopfball von Sebastian Stroemer ebenso stark parierte (26.).

In der 34. Minute hieß das Duell erneut Czarnetzki gegen Nemec, aber wieder blieb der Keeper der Sieger, als er einen Schuss von der Strafraumgrenze zur Ecke abwehrte (34.). Es deutete vieles auf ein 0:0 zur Pause hin und es war bezeichnend, dass ausgerechnet eine Standardsituation dann doch noch für die Führung für den Favoriten sorgte. Aus zentraler Position aus rund 20 Metern schoss Anil Saraman den Ball in die Maschen, Torwart Czarnetzki war nun machtlos (44.). „Das Gegentor fällt natürlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt und trotzdem bin ich sehr zufrieden mit der ersten Hälfte“, meinte Mellmann.

Echter Klassenunterschied erst nach dem Seitenwechsel

Erst nach dem Seitenwechsel bekam seine Mannschaft den Klassenunterschied von fünf Ligen mehr zu spüren. Saraman und der eingewechselte Philip Grodowski mit einem Kopfball ans Lattenkreuz ließen Chancen auf die Vorentscheidung aus (49.). Für diese sorgte dann aber der neu ins Spiel gekommene Marcel Todte, als der Stürmer freistehend im Strafraum zum 2:0 traf (64.). Drei Minuten später ließ Todte seinen Doppelpack folgen (67.). Ebenfalls das zweite Mal erfolgreich war Anil Saraman zum 4:0 (70.). Dem TuS gingen nun die Kräfte aus und die Spielvereinigung nutze die sich dadurch ergebenden Räume aus. Saraman schnürte seinen Dreierpack zum 5:0 (77.) und Rion Latifaj machte mit einem platzierten Schuss das halbe Dutzend voll (84.).

„Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Wir haben noch zwei Wochen bis zum ersten Ligaspiel und von daher war das heute okay“, resümierte Jankowski.

Am Sonntag erwartet die Hammer SpVg um 15 Uhr den Westfalenligisten SC Neheim zum Testspiel im Hammer Osten.

TuS 1859 Hamm: Czarnetzki (74. Graße) - Westermann, Zeidler, Alashkar (82. Mellmann) - Hudalla, Kirisow, Graef, Liebezeit (74. Pringklang) - Cyranek, Hassan (66. Lünemann) - Czajor

Hammer SpVg: Scierski – Schmidt (46. Grodowski), Nemec, Stroemer – Fuest (46. Cakir), Woitaschek, Ahmed, Hildebrandt (46. Latifaj) - Saraman, Ocansey (46. Todte), Dogan

Schiedsrichter: Dominik Niesel

Tore: 0:1 Saraman (44.), 0:2 Todte (64.) 0:3 Todte (67.), 0:4 Saraman (70.), 0:5 Saraman (77.), 0:6 Latifaj (84.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare