Baskets verabschieden sich von Aufstieg und Lüttecke

+
Marc Lüttecke (rechts) spielt nicht mehr für den SSV Hamm.

HAMM - Neues Jahr, neue Ziele: Die Oberliga-Basketballer des SSV Hamm haben den Aufstieg bei sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TV Gerthe abgehakt. Das Team soll in der Rückrunde ohne Druck aufspielen – und wird das ohne Marc Lüttecke tun. Die Wege von Center und Verein trennten sich in beiderseitigem Einvernehmen.

Das sagte Trainer Vladimir Docenko vor dem Pflichtspielstart ins neue Jahr beim punktgleichen ASC Dortmund (Samstag, 20 Uhr). Lüttecke kehrte im Sommer nach Hamm zurück und sollte dem Team helfen, in die 2. Regionalliga aufzusteigen, doch zu selten zeigte er sein Potenzial. Am Ende waren beide Seiten unzufrieden. „Die Trennung ging von Marc aus. Wir waren damit einverstanden. Es gab kein böses Blut. Wir gehen in Freundschaft auseinander“, sagte Docenko.

Für den SSV, derzeit Tabellenvierter, geht es in der Restsaison um keine harten Ziele mehr. „Mit dem Aufstieg haben wir nichts zu tun, mit dem Abstieg wohl auch nicht. Das ist die optimale Voraussetzung, um das Team jetzt neu aufzustellen und zu versuchen, ohne Druck Spaß am Basketball zu haben. Das ist das primäre Ziel“, sagt Docenko, der in den vergangenen Tagen die Akteure von Ober- und Landesliga-Team gemeinsam trainierte.

Nicht dabei waren Timo Tübel (Urlaub) und Jan Tielemans (zwei Wochen Pause nach OP). Die beiden werden auch fehlen, wenn die Baskets in Aplerbeck am Samstag ins Pflichtspieljahr 2014 starten. „Wir werden es schwer haben. Der ASC hat gute Center, gute Flügelspieler. Wir sind definitiv nicht Favorit“, sagt Docenko. - sst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare