Basketballer des SSV Hamm wechseln zum TuS 59

+
Die Basketballer des SSV Hamm werden künftig für den TuS 59 spielen.

Hamm - Die Basketballer des SSV Hamm werden in der kommenden Saison im Trikot des TuS 59 spielen. Das ist das Ergebnis von länger andauernden Gesprächen zwischen den Vereinen und der Basketball-Abteilung. Der SSV lässt die gut 110 Mitglieder ziehen und wird dem TuS auch die Startberechtigung für die verschiedenen Ligen übertragen.

Der Wechsel hat finanzielle Gründe. Der SSV muss seit Oktober des vergangenen Jahres Tilgungszahlungen für den Bau des neuen Vereinsheims leisten und daher Kosten sparen. Großes Einsparpotenzial sah der Vorstand um Wolfram Bock in der Basketball-Abteilung, die seit längerem „deutlich höhere Ausgaben“ – durch Personal- und Schiedsrichterkosten sowie Verbandsabgaben – verursachte als sie an Mitgliedsbeiträgen einbrachte. Sie sollte künftig nicht mehr ausgeben als einnehmen.

Die Basketballer um Abteilungschef Andreas Biermann nahmen daraufhin schon länger bestehende Kontakte zum TuS wieder auf, der bereits über eine entsprechende kleine Abteilung verfügt. Alle Parteien signalisierten Interesse an der Wechsel-Lösung, doch zuletzt gerieten die Verhandlungen wegen der Übergabe der Liga-Berechtigung ins Stocken. Ohne sie hätten die Spieler wieder ganz unten anfangen müssen. Das ist seit Donnerstagabend vom Tisch und damit rechtzeitig vor dem Ablauf von Verbandsfristen. „Es war ein sehr gutes Gespräch“, sagte Biermann, für dessen Teams, darunter vier im Nachwuchsbereich, sich bezüglich Halle und Trainingszeiten womöglich nicht viel ändert. - sst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare