2. Basketball-Regionalliga

Das ist der "Königstransfer" der TuS 59 HammStars

+
Königstransfer: HammStars-Sportdirektor Markus Schwennecker begrüßt Neuzugang Lukas Kazlauskas.

Knapp eine Woche vor dem Saisonauftakt in der 2. Basketball-Regionalliga haben die TuS 59 HammStars auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen und einen Spieler verpflichtet, der die Verantwortlichen ins Schwärmen bringt. Ab sofort läuft der Litauer Lukas Kazlauskas für die Hammer auf.

Hamm - „Das ist wirklich ein Coup“, jubelte Sportdirektor Markus Schwennecker, der den 26-Jährigen aus dem Baltikum prompt zum „Königstransfer“ des Oberliga-Meisters der vergangenen Spielzeit erklärte.

Diesen Begriff nahm auch Headcoach Ivan Rosic in den Mund, der Kazlauskas in der Saison 2015/16 in der 1. Regionalliga zu seiner Zeit bei der BG Dorsten unter seinen Fittichen hatte. Gemeinsam belegten sie den dritten Tabellenplatz. „Er freut sich, dass er wieder mit mir zusammenarbeiten kann – und ich auch mit ihm. Diese gute Zusammenarbeit war ausschlaggebend dafür, dass wir jetzt wieder verbunden sind“, sagte Rosic. 

Auch in der vergangenen Spielzeit war Kazlauskas für Dorsten aufgelaufen. Nach Deutschland war er allerdings schon 2013 gekommen, als er sich dem BSV Wulfen anschloss – am 22. September erster Gegner der Hammer in der neuen Liga. Über die Stationen Bayer Uerdingen und Dorsten verschlug es den Litauer zu den Hertener Löwen, ehe er nach Dorsten zurückkehrte. Nach dem Saisonende flog Kazlauskas wie gewohnt in seine Heimat.

Sieg und vorzeitige Aufstiegsfeier der TuS 59 HammStars

Am Freitag traf er jedoch am Dortmunder Flughafen ein, wo Schwennecker ihn gleich in Empfang nahm. Nach einer kurzen medizinischen Untersuchung in einem Hammer Fitnessstudio, mit dem die HammStars seit Beginn der Vorbereitung kooperieren, war der Wechsel endgültig in trockenen Tüchern. „Ich freue mich, dass wir kurz vor Saisonbeginn noch so einen Hochkaräter von unserem Projekt überzeugt haben. Das ist wirklich eine Hammer-Verpflichtung“, unterstrich der Trainer.

Rosic schätzt an Kazlauskas, der in seiner damaligen Dorstener Mannschaft ein Leistungsträger war, vor allem seine Flexibilität. „Der Vorteil ist, dass er ein Allrounder ist“, betont der Coach. Seine Stärken hat der Osteuropäer auf den Positionen zwei (Shooting Guard/werfender Verteidiger) und drei (Small Forward/Flügelspieler). „Lukas ist ein Linkshänder, der ein Spiel sehr gut lesen kann. Aber er ist auch jemand, der eine Mannschaft zusammenhalten kann“, charakterisiert der Werner die Neuerwerbung.

Rosic könnte Kazlauskas bereits am Sonntag (13 Uhr) im Spiel beim SV Haspe einsetzen. Dort bestreiten die Hammer im Rahmen der Hasper Saisoneröffnung ein Einlagespiel, ehe sich im Anschluss (15.30 Uhr) die Pro-A-Klubs Phoenix Hagen und Baskets Paderborn gegenüber stehen. Dieser Test ist für die HammStars zugleich der letzte vor dem Liga-Auftakt am 22. September gegen den hoch gehandelten BSV Wulfen.

Nach Niklas Keilinghaus (LippeBaskets Werne), Jonas Kleinert (BSV Wulfen), Ioannis-Chris Stivachtis (Ermis Agias) und Erik Brummert (WWU Baskets Münster) ist Kazlauskas der fünfte Neuling im Hammer Kader. Zudem stehen mit Jonah Lehmann, Emil Riepe und Jascal Knörig drei talentierte Akteure aus der eigenen U 18 als potenzielle Ergänzungen im erweiterten Aufgebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare