2. Basketball-Regionalliga

HammStars: Auch gegen Iserlohn "an die Grenze gehen"

+
Jascal Knörig (rechts) und die TuS 59 HammStars gastieren schon am Freitag bei den Iserlohn Kangaroos II.

Mit der zweiten Mannschaft der Iserlohn Kangaroos, bei der sie am Freitag (20.30 Uhr) in der 2. Basketball-Regionalliga zu Gast sind, verbinden die TuS 59 HammStars nicht die besten Erinnerungen. Denn in der vergangenen Saison gab es gegen die Sauerländer eine bittere Niederlage.

Hamm - Im Januar vergangenen 2018 kassierte der spätere Oberliga-Meister und Aufsteiger daheim gegen den einzigen ernst zu nehmenden Verfolger beim 71:72 seine erste Saisonniederlage.

Dass diese Vorgeschichte am Freitag noch in den Köpfen jener Spieler ist, die bei dem Ausrutscher schon dabei waren, glaubt Hamms Headcoach Ivan Rosic nicht. „Die Voraussetzungen sind ganz andere“, beteuert der Trainer: „Damals war der Druck da, jede Partie gewinnen zu müssen. Jetzt nutzen wir die Spiele, um die Akteure weiter zu entwickeln.“

HammStars mit acht Punkten Vorsprung auf die Kangaroos

Das Tabellenbild lässt die Hammer als leichten Favoriten erscheinen. Denn mit acht Zählern mehr als Iserlohn stehen sie auf Rang vier, während die Kangaroos Zehnter sind. „Aber diese Freitagstermine bei den Reserveteams sind immer die, bei denen sie aus dem Vollen schöpfen können“, warnt Rosic vor möglichen Verstärkungen aus dem Zweitliga-Kader der Iserlohner. „Wir wissen daher, dass wir wie schon gegen Schwelm an die Grenze gehen müssen. Wir müssen einen wirklich guten Tag erwischen, um dort mithalten zu können.“

Personell ändert sich bei den HammStars im Vergleich zu den vergangenen Wochen nichts. Jedoch: Bei Jonas Kleinert hegt Rosic nach erfolgreich verlaufener Knie-OP die Hoffnung, dass er in dieser Saison doch noch zurückkehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare