2. Basketball-Regionalliga

HammStars gegen Bielefeld: Freier Eintritt winkt

+
In luftigen Höhen: Dennis Wirtelarz und die HammStars empfangen am Samstag den TSVE Bielefeld.

Im Heimspiel gegen den TSVE Bielefeld wollen die TuS 59 HammStars am Samstag (19.30 Uhr, Märkische Sporthalle) ihre Rückrundenbilanz in der 2. Basketball-Regionalliga aufhübschen. Headcoach Ivan Rosic warnt jedoch vor mehreren namhaften Akteuren der Gäste.

Hamm - Die Rückrunde in der 2. Basketball-Regionalliga verläuft aus Sicht der TuS 59 HammStars eher schleppend. Als Tabellenzweiter war die Mannschaft von Headcoach Ivan Rosic in die Weihnachtspause gegangen, im neuen Jahr hat sie von sechs Partien erst zwei gewonnen. Und auch der TSVE Bielefeld, den die Hammer am Samstag (19.30 Uhr, Märkische Sporthalle) empfangen, ist keine leicht zu nehmende Hürde.

Denn die „Dolphins“, wie sich die Bielefelder nennen, haben mehrere höherklassig erprobte und körperlich starke Akteure in ihren Reihen. Bastian Landgraf war jahrelang eine feste Größe in der 1. Regionalliga bei der BBG Herford, Robin Richter kennt Rosic aus gemeinsamen Zeiten in der gleichen Spielklasse, Dzemal Taletovic ist für den Hammer Coach „einer der besten Dreier-Schützen der Liga“ und Center Mirko Derek „ein richtiges Tier unter den Körben“.

Jede Menge Herausforderungen also für die HammStars, die zumindest zwei Ansatzpunkte finden, um auf ein gutes Resultat zu hoffen. Denn auch der TSVE ist in seinen Leistungen nicht besonders stabil. Zwar gewannen die Dolphins vor knapp zwei Wochen bei Tabellenführer BSV Wulfen mit 79:75, erlitten aber auch frustrierende Niederlagen wie das 61:62 im Ostwestfalen-Derby gegen die Paderborn Baskets II oder die 73:102-Klatsche bei den LippeBaskets Werne.

Rosic sieht in Iserlohn trotz Niederlage "Tendenz nach vorne"

Zudem erkannte Rosic bei seinem Team in der Begegnung bei den Iserlohn Kangaroos II am Freitag vergangener Woche trotz der 91:92-Pleite nach Verlängerung Fortschritte. „Dort haben wir Tendenz nach vorne gezeigt. Wir müssen schauen, dass wir das konservieren und erneut aufs Feld bringen“, so der Coach.

Der Tatsache, dass Bielefeld wegen der Partie beim GW Waltrop heute Abend einen Doppelspieltag vor der Brust hat, misst Rosic hingegen keine große Bedeutung bei, weil die HammStars sowie die meisten Teams freitags in der Regel trainieren und folglich ebenfalls belastet sind. „Es ist ja nicht so, dass wir auf dem Sofa liegen und auf den Samstag warten“, stellt der Trainer klar.

Für ihr Publikum haben sich die HammStars etwas Besonderes einfallen lassen: Zuschauer der Hammer Eisbären, die heute zum dritten Play-off-Spiel gegen den Neusser EV gehen, erhalten am Samstag beim Basketball freien Eintritt, wenn sie an der Kasse ihr Eisbären-Ticket vom Freitag vorlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare