Basketball-Profis trainieren mit Hammer Schülern

+
Zu Gast in der Marienschule: Basketball-Profi Niklas Geske von Phoenix Hagen.

Hamm - Aufgeregt? Oder sogar nervös? Nein, das waren die rund 50 Schüler mehrerer weiterführender Schulen aus Hamm nicht, als sie jetzt zusammen mit den beiden Basketball-Profis Niklas Geske und David Bell von Bundesligist Phoenix Hagen in der Sporthalle der Marienschule trainierten.

Neugierig und richtig motiviert waren die hauptsächlich Siebt- und Achtklässler dafür schon – schließlich kommt es nicht alle Tage vor, dass sie im Sportunterricht Tipps und Tricks von echten Stars vermittelt bekommen.

„Wir gehen öfter in die Schulen im weiteren Umkreis von Hagen, um sie für die Sportart zu begeistern, aber auch um uns als Verein zu präsentieren“, erklärte Assistant Coach Steven Wriedt den Grund für die erstmalige Aktion in der Lippestadt. „Dass wir regelmäßig mit Schülern trainieren, machen wir schon seit vielen Jahren. Faszinierend ist, dass es wirklich schon einige dieser Kids bis in die Basketball-Bundesliga geschafft haben“, sagte der Hagener Ex-Profi stolz.

Bevor das Training mit Geske und Bell sowie Wriedt und Headcoach Ingo Freyer begann, sprachen die vier vor rund 60 Zuschauern erst einmal über ihre Sportart und ihren Verein. Dabei brauchten die Hagener nicht einmal viel zu sagen, um den Jugendlichen zu imponieren. Allein die Größe von Steven Wriedt – er misst satte 2,10 Meter – beeindruckte die Schüler und Schülerinnen.

Geske und Bell geben Tipps

Danach wurden die Fünft- Siebt- und Achtklässler in Gruppen eingeteilt, um an vier Stationen einige „Basics“ des Basketball-Sports zu lernen. Neben Koordinationsübungen ging es um das präzise Werfen, Passen und Dribbeln. So musste der Nachwuchs etwa mit dem Ball an Hütchen vorbei laufen und ihn dabei sicher dribbeln, während Geske und seine Teamkollegen Tipps gaben.

„Das Training mit den Profis macht nicht nur Spaß, sondern man lernt auch richtig etwas dabei. Einmal im Jahr haben wir von der Schule aus ein großes Basketball-Turnier und ich glaube schon, dass wir durch die Übungen heute beim nächsten Turnier noch besser abschneiden werden“, sagte die 13-jährige Tamuda Kafazvinei von der Konrad-Adenauer-Realschule.

Phoenix Hagen trainiert mit 50 Hammer Schülern

„Ich spiele beim SSV Hamm selbst Basketball. Das Training heute ist schon klasse, denn die Profis sehen die Fehler viel eher als ein Trainer“, meinte der ebenfalls 13-jährige Emil Riepe.

Rund eine Dreiviertelstunde dauerte das Training, ehe die Profis und die beiden Coaches noch einen Rundgang durch die Marienschule machten. „Auch mir macht das Training mit den Kids sehr viel Spaß, weil sie sehr schnell lernen und begeistert bei der Sache sind“, erklärte Geske.

Übrigens: Die Basketball-Übungen sollen zumindest an der Marienschule auch im normalen Sportunterricht erneut aufgegriffen werden. „Wir werden das sicher noch mal vertiefen“, erklärte Lehrer Michael Rotterdam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare