Hammer Dzenis Burnic auf dem Weg ins Profi-Lager

+
Dzenis Burnic und Volker Pröpper nach dem erfolgreichen Finale in Leipzig.

HAMM -  Er ist erst 16 Jahre alt, hat aber schon zahlreiche Spiele im DFB-Trikot bestritten und wurde jetzt mit den B-Junioren des BV Borussia durch einen 2:1-Erfolg bei RB Leipzig deutscher U17-Meister. Dem Hammer Dzenis Burnic, der aus dem Nachwuchs des SV 26 Heessen stammt, wird von vielen Experten eine große Zukunft als Profi-Fußballer vorausgesagt.

„Ich gehen fest davon aus, dass Dzenis den Sprung in das Profi-Lager schaffen wird“, meint auch sein Entdecker Volker Pröpper. Der Hammer, seit zwei Jahren Jugend-Chefscout des BV Borussia Dortmund, ist seit 1991 im Nachwuchsbereich des Bundesligisten tätig. Pröpper hat Burnic, als das Talent gerade sieben Jahr alt war, in seiner eigenen Fußballschuhe entdeckt, ihn anschließend nach Dortmund vermittelt.

„Ich trage bereits seit der U 9 das BVB-Trikot“, erzählt der Schüler, der sich in Dortmund sehr wohl fühlt. Große Unterstützung erfährt er dabei von seinen Eltern, die ihn oft zum Training gebracht haben. Sein Vater Almin spielte übrigens auch für den SV 26 Heessen und kickte in der vergangenen Saison noch in der zweiten Mannschaft des BV 09 Hamm. Ganz in das Nachwuchs-Internat des BVB wollte der Jugendliche allerdings nicht wechseln. „Die Entfernung ist ja nicht so groß. Ich möchte mich ungern schon so früh von meiner Familie trennen“, sagt Burnic. „Inzwischen fahre ich immer mit dem Zug, werde dann am Bahnhof vom Fahrdienst der Borussia abgeholt“, berichtet der Heessener, der mit der U 17 der Schwarz-Gelben, die in der B-Junioren-Bundesliga spielt, fünfmal in der Woche im Trainingszentrum in Brackel die Übungseinheiten absolviert. In 24 Meisterschaftsspielen hat der defensive Mittelfeldakteur in der jetzt abgelaufenen Saison neun Tore geschossen. „Er gehört in dieser Mannschaft zu den absoluten Leistungsträgern“, sagt Pröpper. Bereits im vergangenen Jahr gab er in Mainz im Spiel gegen Südkorea sein Debüt in der deutschen U15-Nationalmannschaft. Allerdings nicht auf der Sechser-Position, die er in Dortmund bekleidet, sondern als linker Außenverteidiger. „Die DFB-Trainer haben meine Stärken auf dieser Position gesehen“, meint Burnic, der in diesem Jahr schon acht Länderspiele in der U 16 bestritten hat. - P.Sch.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare