HSV startet mit zwei Siegen ins Heessener Turnier

+
Wiescherhöfen setzte sich im ersten Spiel mit 3:0 gegen den Hammer SC durch.

HAMM -   Am zweiten Tag des 36. Anton-Rehbein-Gedächtnisturniers des SVE Heessen gelang auch der Hammer SpVg mit zwei Siegen ein Einstand nach Maß.

Hammer SC – TuS Wiescherhöfen 0:3 (0:1). Beide Mannschaften besaßen bereits zu Beginn eine gute Chance, doch weder Wiescherhöfens Thorsten Heinze noch HSC-Akteur Tobias Brunsmann brachten den Ball im Tor unter. Besser machte es Eduard Lorengel, der das 1:0 für den TuS erzielte (4.). Der HSC hielt gut dagegen und gestaltete die Partie so über weite Strecken offen. Erst nach 16 Minuten erzielte Alfred Koschel den zweiten Wiescherhöfener Treffer und brachte sein Team damit endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte Lorengel mit seinem zweiten Tor zum 3:0-Endstand (18.).

Hammer SpVg – TuS Uentrop 7:5 (2:3). Eine sehenswerte Begegnung bot sich den Zuschauern beim Duell zwischen dem A-Kreisligisten aus Uentrop und der hauptsächlich mit Spielern der zweiten Mannschaft angetretenen Hammer SpVg. Die HSV fand zunächst kein Durchkommen gegen den kompakt stehenden TuS und lag nach acht Minuten bereits mit 0:3 zurück. Alexander Plückebaum (5.), Hüseyin Bambil (7.) und Jonas Oelkers (8.) trafen für den Außenseiter, der den Vorsprung aber nicht lange halten konnte. Emre Demir (9.), Jannik Prinz (10.) und Abdullah Sahin (13.) glichen für die HSV zum 3:3 aus. Nils Kisker (14.) und Semir Burnic (15.) brachten die Hammer SpVg dann erstmals in Führung. Durch einen indirekten Freistoß verkürzte Jakob noch einmal, Prinz erzielte aber den sechsten und siebten HSV-Treffer (17./20.), während für Uentrop nur noch Plückebaum erfolgreich war (17.).

Hammer SC – SG Bockum-Hövel 1:10 (0:5). In ihrer ersten Partie feierten die Bockum-Höveler den bisher höchsten Turniersieg. Schon früh stellte die SG nach Toren von Bünyamin Uysal (1.), Sebastian Linnhoff (3.) und Carsten Edelkötter (3.) die Weichen auf Sieg. Markus Löwen (8.) und Jan Behnke (9.) erhöhten zur 5:0-Pausenführung. Durch einen Doppelschlag von Uysal und Linnhoff (11.) erzielte die SG ihren sechsten und siebten Treffer. Der HSC war über die kompletten 20 Minuten unterlegen und musste noch weitere Gegentore durch Markus Betke (15.), Uysal (18.) und Daniel Wieland (20.) hinnehmen. Den Ehrentreffer für den A-Kreisligisten erzielte Philip Strüwer (19.).

TuS Uentrop – TuS Wiescherhöfen 2:6 (0:1). Musa Gümüs brachte den Bezirksligisten mit 1:0 in Front und markierte damit bereits den Halbzeitstand (8.). Nur wenige Sekunden nach Beginn des zweiten Durchgangs glich Jakob für Uentrop aus (11.), doch Heinze sorgte für die erneute Wiescherhöfener Führung (12.), bevor David Wündisch (13.) und Heinze (15.) den TuS-Vorsprung auf 4:1 ausbauten. Plückebaum verkürzte danach noch einmal auf 4:2. Im direkten Gegenzug stellte Erkan Baslarli allerdings den alten Abstand wieder her (18.). Den Schlusspunkt setzte Simon Peper in der letzten Minute mit seinem Treffer zum 6:2.

Hammer SpVg – SG Bockum-Hövel 8:1 (3:1). Burnic brachte die HSV in der nur zu Beginn ausgeglichenen Partie früh in Front (2.). Danach fand Bockum-Hövel zunehmend besser in die Begegnung – ins Tor traf jedoch erneut die Hammer SpVg. Sahin markierte das 2:0 (6.). Zwar verkürzte Uysal wenig später (8.), aber noch vor dem Seitenwechsel stellte Prinz den alten Abstand wieder her (8.). Die SG nutzte in der zweiten Hälfte seine Möglichkeiten nicht und machte zu viele einfache Fehler, die die HSV eiskalt ausnutzte und so das Resultat noch in die Höhe schraubte. Kisker (11.), Sahin (14.), Dominik Derksen (16./17.) und Prinz (20.) schossen den deutlichen 8:1-Erfolg heraus. - tr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare