1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

ASV-Testspielsieg in Krefeld bringt neue Erkenntnisse

Erstellt:

Von: Benedikt Ophaus

Kommentare

Die Defensive genießt noch Priorität: ASV-Trainer Michael Lerscht war nach dem Spiel in Krefeld zufrieden.
Die Defensive genießt noch Priorität: ASV-Trainer Michael Lerscht war nach dem Spiel in Krefeld zufrieden. © Reiner Mroß / Digitalfoto

Ein souveräner Sieg, keine weiteren Verletzungen und einige Erkenntnisse: Michael Lerscht, Trainer der Bundesliga-Handballer des ASV Hamm-Westfalen, durfte nach dem 40:29 (20:10)-Testspielerfolg am Mittwochabend bei der HSG Krefeld zufrieden sein.

Krefeld - Der ASV führte nach 15 Minuten bereits mit sieben Treffern (13:6), baute diesen Vorsprung zur Pause aus (20:10) und verwaltete diese Führung über 29:18 (45.) bis zum Endstand.

Schon nach dem 37:26 zum Auftakt des Testspielreigens gegen Spenge hatte der ASV-Trainer ordentliche Haltungsnoten verteilt. Nach dem Spiel gegen Krefeld, genau wie Spenge ein Drittligist, sprach Lerscht von einem „guten Testlauf“.

Die positiven Erkenntnisse des Abends: Seine Mannschaft arbeitet, ist bereit hohes Tempo zu gehen und verteidigt durchaus gefällig in verschiedenen Formationen. Zudem musste Lerscht keinen weiteren Ausfall beklagen. Der gesamte Kader kam in Krefeld zum Einsatz. Einzige Ausnahme: Björn Zintel. Der Spielmacher wird aufgrund seiner im Training erlittenen Verletzung an der linken Schulter auf unbestimmte Zeit fehlen. „Ansonsten zwickt es hier und da bei einigen. Aber das ist in der Vorbereitung normal“, sagte Lerscht. „Das behalten wir durch individuelles Training und entsprechende Behandlung im Griff.“

Härtetest am Samstag gegen Bergischer HC

Dem Trainer blieb bei aller Zuversicht aber auch nicht verborgen, dass es noch an der Sicherheit im Spiel des Bundesliga-Aufsteigers mangelt. „Wir streuen aufgrund fehlender Automatismen und Absprachen noch Fehler ein“, sagte Lerscht. Die Anzahl technischer Mängel sei „einfach noch zu hoch.“ Sorgen bereitet ihm das allerdings nicht. Denn: „Wir haben Angriff und Gegenstoß bislang weder trainiert, noch überhaupt darüber gesprochen. Die Jungs spielen im Ballbesitz derzeit noch ein bisschen Freestyle.“ Die Verteidigung genießt im aktuellen Stadium der Vorbereitung Priorität.

Bald wird sich das aber ändern. Am Donnerstag und Freitag trainiert der ASV-Kader in Hamm, am Samstag steht ein erster Härtetest beim künftigen Ligakonkurrenten Bergischer HC in Wuppertal an. Am Montag bricht der Aufsteiger zum fünftägigen Trainingslager ins niedersächsische Halberstadt auf. „Dann werden wir auch Lösungen für den Ballbesitz erarbeiten“, sagt Lerscht. „Wir werden schauen, wie weit wir damit schon kommen.“ Schon im Test gegen Hannover im Rahmen des Trainingslagers hofft der Coach, erste Ansätze erkennen zu können. „Und nach dem Trainingslager machen wir einen ersten Cut und schauen, wo wir genau in der Vorbereitung stehen“, sagt Lerscht.

Auch interessant

Kommentare