Handball

Corona-Fall: ASV-Weihnachtsspiel gegen Konstanz kurzfristig abgesagt

ASV Hamm-Westfalen Michael Lerscht Handball
+
Abgesagt: Das Weihnachtsspie des ASV Hamm-Westfalen in der 2. Handball-Bundesliga findet nicht statt.

Das Heimspiel des ASV Hamm-Westfalen in der 2. Handball-Bundesliga am 2. Weihnachtstag gegen die HSG Konstanz wurde kurzfristig abgesagt.

„Ein Betreuer der HSG Konstanz hat uns am Morgen des Spieltags angerufen und darüber informiert, dass bei dem Bruder eines Spielers der Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht“, teilte ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers mit. „Da der Spieler Kontakt zu seinem Bruder hatte und auch zur Mannschaft, haben wir uns dazu entschlossen, das Spiel abzusagen.“ In Abstimmung mit der HBL einigten sich beide Vereine auf die Verlegung.

Ärgerlich für Hamm, aber auch für die Gäste. Denn die waren am 1. Weihnachtstag bereits angereist und hatten in einem Hammer Hotel übernachtet. „Theoretisch hätten wir spielen können, da sich dieser Fall in einer Grauzone bewegt und kein Spieler direkt als Corona-Fall gilt“, so Lammers weiter. „Aber das Risiko, hätten wir nicht eingehen wollen. Bevor wir spielen und Konstanz in der Woche zuhause und wir in Aue zu Superspreadern werden, lassen wir es lieber und holen die Partie zu einem späteren Zeitpunkt nach.“

Wann das sein wird, steht aufgrund der Aktualität der Ereignisse noch nicht fest.

Auch die Partie des kommenden Gegners der Hammer, EHV Aue, beim TV Emsdetten musste aus gleichem Grund abgesagt werden. Das Spiel des ASV am Dienstag in Aue ist aber nicht gefährdet, da sich der Verdachtsfall in den Reihen der Emsdettener befindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare