Erster Test

ASV Hamm-Westfalen zeigt gleich gute Ansätze

+
Zufrieden: ASV-Coach Kay Rothenpieler

Erster Test, erster Sieg: Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat sich am Freitagabend in der Halle des TV Westfalia Halingen mit 34:24 (17:12) gegen Drittligist TuS Spenge durchgesetzt.

Menden - „Das war Handball auf hohem Niveau“, schrieb der Gastgeber aus dem Mendener Stadtteil auf seiner Facebook-Seite.

Dem wollte ASV-Coach Kay Rothenpieler gar nicht groß widersprechen. „Fürs erste Spiel war das wirklich ein gelungener Auftakt“, sagte er zufrieden. „Die Priorität war, die richtige Einstellung zu finden. Das haben wir geschafft.“ Die Hammer agierten in der Deckung agil und aggressiv. Im Angriffsspiel hingegen war hin und wieder zu spüren, dass nach einer Woche Training intensive Einheiten hinter den Zweitliga-Spielern liegen. Dennoch: „Dafür hat es gut funktioniert“, befand Rothenpieler. „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Eine Überraschung war der recht problemlose Einstieg in den Testspielbetrieb für den Hammer Trainer nicht. Denn: „Wir müssen nur drei Neuzugänge integrieren. Viele Abläufe sind schon einstudiert. Vergangene Saison waren es sieben Neue.“

Lob für zwei Neuzugänge

Zwei Neuzugänge lobte Rothenpieler nach der Partie auch gleich. So habe Merten Krings „sehr gute Entscheidungen in der zweiten Welle“ getroffen. „Es war bereits zu erkennen, dass er uns nach vorne bringen wird“, sagte der Trainer über den Ex-Emsdettener.

Auch Ivar Stavast wusste zu überzeugen. „Das war sehr erfreulich. Ivar hat sehr gute Bewegungen gezeigt, er wird unser Spiel schneller machen“, so Rothenpieler über den 21-jährigen Niederländer. Der gesamte Kader kam gegen Spenge zum Einsatz. Bis auf Jan Brosch. Der Kreisläufer wird aufgrund von Rückenproblemen auch noch einige Tage aussetzen müssen. Das nächste Testspiel bestreitet der ASV kommenden Freitag in der heimischen Arena gegen Zweitliga-Konkurrent TuS Ferndorf (18.30 Uhr). „Das ist schon eine andere Hausnummer“, weiß Rothenpieler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare