1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

ASV Hamm-Westfalen verliert knapp beim Bergischen HC

Erstellt:

Von: Günter Thomas

Kommentare

Knapp unterlegen: Yonatan Dayan und der ASV verloren beim BHC mit 30:31.
Knapp unterlegen: Yonatan Dayan und der ASV verloren beim BHC mit 30:31. © Mathias M. Lehmann

Im dritten Testspiel der Vorbereitung auf die Saison in der Handball-Bundesliga folgte die erste Niederlage: Beim künftigen Erstliga-Konkurrenten Bergischen HC unterlag der ASV Hamm-Westfalen knapp mit 30:31 (14:14).

Wuppertal – Eine bessere Wurfposition vier Sekunden vor Schluss, wenig mehr Schussglück von Savvas Savvas – und der ASV Hamm-Westfalen wäre auch im dritten Testspiel der laufenden Vorbereitung auf die Saison in der Handball-Bundesliga nicht als Verlierer aus der Halle gegangen. So aber blieb ein 5:1-Lauf des Aufsteigers in der Schlussphase beim Bundesliga-Elften der vergangenen Saison, dem Bergischen HC, ohne den verdienten Lohn. Mit 31:30 (14:14) setzte sich der etablierte Erstligist am Ende der 60 Minuten in der Sporthalle am Nocken in Wuppertal gegen die Hammer durch. Ein Ergebnis und vor allem eine Vorstellung, auf der ASV-Trainer Michael Lerscht aufbauen kann.

„Ich finde schon, dass wir noch viele Dinge verbessern können“, urteilte ASV-Coach Lerscht, der allen 14 eingesetzten Akteuren viel Spielzeit gab. „Es ist zu merken, dass wir noch Automatismen brauchen und Routinen und Abläufe ins Spiel bringen müssen. Aber wir haben eine Mannschaft, die neu besetzt ist. Das dauert halt.“

Neben Spielmacher Björn Zintel, der am Donnerstag an der Schulter operiert worden ist, fiel kurzfristig auch Neuzugang Andreas Bornemann aus. Beim Rückraumrechten zwickte es in der Wade. „Mit Blick auf das Trainingslager wollten wir kein Risiko eingehen“, so der Coach.

So war es Jan von Boenigk, der die meiste Spielzeit erhielt. Er bekam beim Angriff-Abwehr-Wechsel und zu Beginn der zweiten Halbzeit seine Ruhephasen. Ansonsten ließ Lerscht Torhüter und Außen jeweils eine Halbzeit ran, die Kreisläufer Benni Meschke und Stefan Bauer wechselten sich im 15-Minuten-Takt ab, und Marian Orlowski, Savvas Savvas und Yonatan Dayan bearbeiteten in verschiedenen Konstellationen die Rechtshänderposition im Rückraum. Markus Fuchs und Neuzugang Mait Patrail erhielten zudem in der Deckungszentrale ihre Inhalte.

14:14 zur Pause nach zwischenzeitlicher Führung

Nach der ersten Halbzeit, die 14:14 endete, hatten die Hammer ihre stärkste Phase, gingen dabei sogar mit drei Toren in Führung. Doch „wie es immer so ist gegen Gegner derartiger Klasse, wie sie der BHC besitzt: Wenn du dir Phasen mit zu vielen Fehlern erlaubst, gerätst du schnell wieder ins Hintertreffen“, monierte Lerscht. So wurde aus dem Plus vor der drei binnen weniger Minuten ein Minus, und der BHC lag bis zur Schlussphase vorn. „Beim 29:26 haben wir dann noch einmal zwei Bälle erobert und die Wurfoption auf das Unentschieden gehabt“, sagte Lerscht. „Und gerade in der Positionsabwehr haben wir schon gute Sachen gemacht und sattelfest gewirkt im Verbund mit beiden Torhütern. Vorne war es dagegen noch ein bisschen fahrig.“

ASV: Hertlein, Bozic – Huesmann (3), Schulze (1), Savvas (7), Orlowski (1), Patrail, Fuchs, Dayan (2), von Boenigk (5), Wieling (2), Pretzewofsky (2), Bauer (1), Meschke (6)

Auch interessant

Kommentare