ASV siegt 28:27 in Konstanz - Entscheidung vier Sekunden vor dem Ende

Jo Gerrit Genz erzielte beim 28:27-Sieg in Konstanz zehn Tore - darunter das entscheidende vier Sekunden vor Schluss.
+
Jo Gerrit Genz erzielte beim 28:27-Sieg in Konstanz zehn Tore - darunter das entscheidende vier Sekunden vor Schluss.

Der ASV Hamm-Westfalen hat in der 2. Handball-Bundesliga seine Unentschieden-Serie beendet und beim Tabellenvorletzten HSG Konstanz nach einer Energieleistung mit 28:27 (14:15) gewonnen.

Hamm – Vor 250 Zuschauern in der Schänzle-Sporthalle sah es bis vier Sekunden vor dem Ende nach dem fünften Unentschieden für den ASV aus den letzten sechs Spielen aus, dann traf der überragende Jo Gerrit Genz zum zehnten Mal für das Team von Michael Lerscht, das damit dem westfälischen Rivalen TV Emsdetten Schützenhilfe im Abstiegskampf leistete.

Der ASV lag nach 54 Sekunden durch ein Tor von Fynn Beckmann zurück und glich knapp zwei Minuten später durch Merten Krings aus. Nach zehn Minuten sorgte Fabian Huesmann nach einem Ballgewinn von Jakob Schwabe und einem schnellen Gegenstoß für die erste Führung der Gäste (6:5), die zwar noch einmal den Ausgleich kassierten, dann aber durch Jo Gerrit Genz mit zwei Treffern und einem weiteren von Krings auf drei Tore enteilten – 9:6 für den ASV hieß es nach 14 Minuten.

Allerdings verschenkten die Gäste die Führung, verursachten zwei Siebenmeter und kassierten weitere Tore in Unterzahl, so dass die Konstanzer ihrerseits wieder in Führung gingen – Fynn Beckmann traf in der 27. Minute zum 14:12. Jan von Boenigk und Genz mit seinem bereits sechsten Treffer verkürzten auf 13:14 und 14:15, bevor Fabian Huesmann mit dem letzten Wurf der ersten Halbzeit die Chance hatte, zum 15:15 auszugleichen, doch sein Abschluss nach Tempogegenstoß war zu zentral, sodass Torhüter Michael Haßferter die knappem HSG-Führung zur Pause festhielt.

Nach dem Seitenwechsel standen die Gäste zunächst sehr sicher in der Abwehr und kassierten das erste Gegentor erst Mitte der 38. Minute – zu diesem Zeitpunkt führten sie wieder mit 16:15 durch Tore von Genz und Krings. Das Momentum war nun auf Seiten der Hammer, die wenig später trotz Unterzahl nach einer Zeitstrafe für Genz durch Treffer von Jakob Schwabe und Fabian Huesmann auf 19:17 enteilten. Als Genz, kaum wieder auf der Platte, auf 20:17 erhöhte (42.), schien sich der ASV absetzen zu können.

Allerdings gaben sich die Gastgeber im Abstiegskampf nicht geschlagen, glichen durch Joschua Braun zum 22:22 aus und führten wenig später mit 23:22 durch Felix Jäger (49.). Dann wechselte das Momentum erneut auf die Hammer Seite. HSG-Torhüter Michael Haßferter tat alles, um sein Team im Spiel zu halten, doch zwei Pässe der Hammer gegen die offensive Deckung der HSG auf Kreisläufer Jan Brosch brachte den Gästen die erneute 26:25-Führung.

Es wurde noch einmal richtig eng für den ASV, denn nach einer Zeitstrafe für Jan von Boenigk und gegen die Bank spielte der ASV ab Minute 58:38 mit zwei Mann weniger. Dangers erzielte zwar das 27:27, doch in der Folge hielten vier, später wieder fünf Hammer den Ball in der Konstanzer Hälfte, nahmen durch Lerscht die Auszeit und durch geschicktes Eins-gegen-eins-Spiel von Merten Krings die Zeit von der Uhr. Mit dem letzten Wurf in Zeitnot machte Genz den Sieg schließlich perfekt.. Felix Storbeck sicherte den letzen abgefälschten Versuch der Konstanzer, danach gab es Freudentänze und sicherlich das eine oder andere alkoholfreie Kaltgetränk auf der Heimfahrt.

ASV: Storbeck, Wesemann – Genz (10), Huesmann (4), Brosch (4), Fuchs, Spiekermann, Fernandez (1), Schwabe (2), Krings (5), Schoeße, Franke (1), von Boenigk (1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare