Andre Budde denkt über das Ende seiner Karriere nach

+
Andre Budde

Hamm - Andre Budde denkt ans Karriereende. Der Stürmer des Fußball-Landesligisten TuS Wiescherhöfen musste in eine Spezialklinik, nachdem er  sich im Spiel gegen Mengede bei einem Zusammenprall mehrere Rippen gebrochen hat.

Der 42 Jahre alte Routinier hatte sich am Sonntag beim 3:2-Sieg gegen Mengede 08/22 bei einem Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart in der 23. Minute die Rippen drei bis sieben gebrochen, so dass Luft aus der Lunge entwichen und Blut in die Lunge geraten war. Er wurde von Hamm in eine Spezialklinik nach Ahlen verlegt.

Entsprechend schlecht hatte er die Nacht von Sonntag auf Montag auf der Intensivstation verbracht. „Ich habe fast gar nicht gepennt“, sagte der Angreifer, der noch nicht weiß, wie lange er im Krankenhaus bleiben muss.

Fakt ist aber, dass er am Dienstag operiert wird, weil aus seiner Lunge Luft austritt. Derweil macht sich Budde Gedanken darüber, seine Karriere angesichts dieser schweren Verletzung zu beenden. „Das war es jetzt aber mit Fußball. Meine Gesundheit geht vor“, sagte er – und fügte nach einer kurzen Pause hinzu: „Aber schauen wir mal, wenn alles wieder heile ist. “

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.