Basketball

Abgezockte Verstärkung für die HammStars

Trainer Ivan Rosic freut sich über eine weitere Verstärkung seines Regionalliga-Teams.
+
Trainer Ivan Rosic freut sich über eine weitere Verstärkung seines Regionalliga-Teams.

Die HammStars im TuS 59 haben für die kommende Saison in der 1. Basketball-Regionalliga ihr Team weiter verstärkt: Faton Jetullahi kommt von den Iserlohn Kangaroos aus der 2. Bundesliga Pro B. 

Hamm - Trainer Ivan Rosic kennt den 27-Jährigen sehr gut, arbeitete mit ihm beim LippeBaskets-Vorgänger TV Werne und später bei der BG Dorsten über mehrere Jahre erfolgreich zusammen. Der Neue, heißt es, sei eine konstante Allzweckwaffe in der Regionalliga – abgezockt und nervenstark.

Gesamtpaket hat Jetullahi überzeugt

„Meine Aufgabe ist es eigentlich, die Bälle in den Korb zu werfen. Aber ich sträube mich nicht, andere Aufgaben zu übernehmen, wenn das nötig ist“, sagt der Shooting Guard. „Das Gesamtpaket, das mich erwartet“, sei für ihn der Grund gewesen, zu den HammStars in die 1. Regionalliga zu wechseln. „An erster Stelle steht der Kontakt zu Ivan, dann wartet ein junges und dynamisches Team, in dem ich auf dem Spielfeld zeigen kann, dass ich noch halbwegs dazugehöre – zu jung und dynamisch“, scherzt er.

Eigentlich sollte Jetullahi, der in Lünen wohnt und in Düsseldorf bei der Allianz tätig ist, schon im vergangenen Herbst für die HammStars auf Punktejagd gehen – erstmals im Spiel bei den Grevenbroich Elephants. Das aber wurde im Zuge des Corona-bedingten Saisonabbruchs nicht mehr ausgetragen und so führte sein Weg direkt nach Iserlohn, wo die Saison unter Profibedingungen fortgesetzt wurde.

„Faton ist ein positiver Typ, ein sehr emotionaler Spieler und in der Lage, das Team mit seiner Spielweise mitzureißen“, frohlockte Kangaroos-Trainer Stephan Völkel im vergangenen Herbst und ergänzte: „Wichtig für uns ist, was er dem Team auch abseits der Statistiken geben kann.“

Ziel sind die Playoffs

Das will Jetullahi, dessen Laufbahn beim GV Waltrop begann, nun auch bei den HammStars beweisen. „Ich denke, dass wir mit dieser Mannschaft die Playoffs erreichen können“, sagt er, und: „Sollten wir die erreichen, dann kann alles passieren, denn die haben ihre eigenen Regeln.“ Derzeit ächzt er – wie seine Teamkollegen – unter den harten Vorgaben von Fitnesstrainer Bernd Michalski und freut sich darauf, dass recht bald die Basketball-spezifischen Übungen wieder im Vordergrund stehen. Seinen ersten Einsatz im HammStars-Trikot wird Jetullahi am Sonntag, 22. August, im Testspiel beim LTV Lippstadt bestreiten.

Während die Hammer den Zugang perfekt gemacht haben, hat der Westdeutsche Basketball-Verband seinen vorläufigen Spielplan für die höchste NRW-Klasse grundlegend umgekrempelt. Für die HammStars bedeutet dies, dass sie am Samstag, 25. September, mit einem Heimspiel gegen den Deutzer TV in die Saison 21/22 starten werden.

Spielplanänderung in der 1. Regionalliga

„Keine Ahnung, warum die das gemacht haben“, sagt Rosic zu der überraschenden Spielplanänderung, wobei ihm ein Auftakt vor eigenem Publikum natürlich lieber ist als der ursprünglich angesetzte Start in Köln. Das erste Auswärtsspiel folgt am Freitag, 1. Oktober, bei Bayer 04 Leverkusen II, bevor sich am Samstag, 9. Oktober, mit den Grevenbroich Elephants ein Schwergewicht der Liga in der Märkischen Sporthalle vorstellen wird.

Und weil anschließend die BBG Herford (A), der SV Hapse 70 (H) und die TelekomBaskets Bonn (A) auf dem Plan stehen, „haben wir ein ganz schön schweres Auftaktprogramm“, sagt Ivan Rosic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare