Kleiner Hoffnungsschimmer für Aufsteiger SVE Heessen

+
Bünyamin Uysal (rechts) erzielte zwei Tore für den SVE Heessen und sah in Halbzeit zwei die Rote Karte.

Hamm - Es war angesichts der Qualität des Gegners kein Befreiungsschlag, aber zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer. Mit dem unerwartet klaren 6:0 (1:0)-Erfolg im Kellerduell gegen den SV Lippstadt II feierte Bezirksliga-Aufsteiger SVE Heessen vor nur 50 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz des Marienstadions den zweiten Saisonsieg und gab damit die Rote Laterne an die Gäste ab.

„Es war ein sehr wichtiger Sieg. Jetzt haben wir zumindest wieder den Anschluss gefunden“, meinte SVE-Trainer Marian Christel nach dem Schlusspfiff, ärgerte sich aber maßlos über die Rote Karte für den zweifachen Torschützen Bünyamin Uysal (72.). „Er hat gut gespielt, zwei Tore geschossen und tritt dann beim Stand von 5:0 nach. Das ist Dummheit“, echauffierte sich Christel.

Die Lippstädter waren mit nur zehn Feldspielern nach Heessen gereist, obwohl das Oberliga-Team schon am Freitag gespielt hatte. Aber auch mit ihrem letzten Aufgebotwaren die Gäste im ersten Durchgang sogar die bessere Mannschaft, hatten mehr Ballbesitz und zeigten auch mehr Drang zum Tor. Deshalb war die Heessener Pausenführung durch den Treffen von Tarik Basoglu (44.) mehr als glücklich. Es war der erste Schuss auf das Lippstädter Tor überhaupt.

Anders der Verlauf nach dem Seitenwechsel. Nachdem Uysal auf Zuspiel von Basoglu das 2:0 markiert hatte (56.), brachen bei den Lippstädtern alle Defensiv-Dämme. Zumal Lippstadts Jonas Bölter kurz darauf wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah (61.). Es lief plötzlich bei den Heessenern, die schnell durch ein Traumtor von Daniel Horak aus 25 Metern auf 3:0 erhöhten (58.). Uysal verwandelte vier Minuten später einen Freistoß direkt. Dann legte wiederum Horak nach Zuspiel von Benedikt Vogel zum 5:0 nach (67.). Für den 6:0-Endstand gegen völlig überforderte Lippstädter sorgte schließlich Basoglu (79.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare