33:22-Kantersieg für den ASV gegen Dormagen

Hamm - Einen beeindruckenden Kantersieg hat der ASV Hamm-Westfalen im Heimspiel der 2. Handball-Bundesliga gelandet. Vor 1603 Zuschauern setzte sich das Team von Trainer Kay Rothenpieler gegen die überforderten Gäste vom TSV Bayer Dormagen deutlich mit 33:22 (17:11) durch.

Als Markus Fuchs mit einem Kempa-Trick auf Zuspiel von Lars Gudat den letzten Treffer des Abends erzielte, war die überwiegende Mehrheit der Zuschauer in der Westpress-Arena längst in Feierlaune. Denn der ASV Hamm-Westfalen hatte die 60 Minuten zuvor gegen den TSV Bayer Dormagen derart eindeutig dominiert, dass der auch in der Höhe verdiente Erfolg heraussprang – und der Rückstand auf den Tabellenvierten Coburg, erster Verfolger des ein wenig enteilten Spitzen-Trios der 2. Handball-Bundesliga, somit nur noch zwei Pünktchen beträgt.

So lobte dann auch selbst Dormagens Trainer Jörg Bohrmann den in starker Verfassung aus der WM-Pause gekommenen ASV als „eine der besten Mannschaften derzeit“ im „Unterhaus“. Und sein Gegenüber Kay Rothenpieler konstatierte mit ein wenig Stolz: „Wir haben uns in den letzten Wochen und Monaten enorm weiterentwickelt. Gut ist, dass wir immer weitermachen und jedes Spiel konzentriert angehen.“

Bester Werfer des ASV war Joscha Ritterbach mit neun Treffern. - fh

33:22-Kantersieg für den ASV gegen Dormagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare