2:6-Niederlage, drei Platzverweise: Bitterer Tag für den TSC

Sassenberg - Der TSC Hamm steckt im Abstiegskampf. Das Team von Trainer Erdal Akyüz ging mit 2:6 (1:3) beim bis dahin schlechter platzierten VfL Sassenberg unter. Am Ende der aus ihrer Sicht frustrierenden Partie standen die Gäste mit nur noch acht Spielern auf dem Feld: Kevin Kocaalan (Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung/60.) sowie Ahmet Göksen (45.) und Deniz Polat (72./beide Gelb-Rot) mussten vorzeitig unter die Dusche.

Zu allem Überfluss verletzte sich Musa Usta. Er musste mit Verdacht auf Achillessehnenriss ins Krankenkaus. Akyüz war bedient. „Ein Super-Tag“, sagte er spöttisch und kritisierte Schiedsrichter Paul Hadrossek. „Ich weiß nicht, was hier abgelaufen ist. Das kann man eigentlich nur noch mit Humor nehmen. Wir haben so viele Karten bekommen wie wir Fouls begangen haben. Sassenberg hat es geschafft, zu foulen und dafür nicht einmal Gelb zu sehen.“

Doch auch bei seiner Elf sparte der Coach nicht mit Kritik. Den ersten beiden VfL-Treffern waren „Aussetzer“ (Akyüz) des TSC vorausgegangen. Ein Foul von Tamer Saglam führte zu einem berechtigten Elfmeter, den Daniel Langliz verwandelte (5.). Vor dem 2:0 durch Artur Sperle (28.) vertändelte Keeper Ibrahim Tas den Ball. Bitter wurde es vor dem 3:0: Usta verletzte sich im Laufduell mit Sperle, der weiterlief und Sassenbergs Tor Nummer drei erzielte (36.).

Die Hoffnung, die Aykan Sahins Tor (3:1/44.) brachte, war von kurzer Dauer, denn noch vor der Pause sah Göksen Gelb-Rot. Nach dem Seitenwechsel hatte der TSC gute Chancen, doch mit dem Platzverweis gegen Kocaalan ging es bergab. Emir Bajric verkürzte zum zwischenzeitlichen (5:2/87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare